buchreport.magazin 05/2020 – Schwerpunkt Genreliteratur

  • Auf die Sehnsüchte der Leserinnen hören
    Droemer Knaur bedient alle wichtigen Genres. Verlegerin Doris Janhsen spricht im Interview über Trends, Communitys und modernes Entertainment.
  • Online Gemeinschaft erzeugen
    Während des Lockdowns sind Verlage online aktiver geworden. An Bedeutung gewonnen haben Social-Media-Kanäle wie Facebook und Instagram.
  • Lust auf fremde Schauplätze
    Im Lizenzhandel hat Genre-Literatur Hochkonjunktur. Verlage und Leser haben ein offenes Ohr für neue Stimmen aus fernen Ländern.
  • Abtauchen in menschliche Abgründe
    Im lukrativen Thriller-Genre schreiben Frauen an der Spitze mit. Romy Hausmann legt nach ihrem Thrillerdebüt bei dtv nach.
  • Kopfkino mit der Zeitmaschine Buch
    Der historische Roman erreicht nach wie vor eine große Zielgruppe. Marco Schneiders, Verlagsleiter Programm bei Bastei Lübbe, erklärt das Genre.
  • Neugier auf die jüngere Geschichte
    Im historischen Unterhaltungssegment sind Familiensagas gefragt. Viele Verlage mischen in diesem Feld mit und sorgen für reichlich Lesenachschub.
  • Versalien und Glitzer als Blickfang
    Das Buchcover ist das Aushängeschild jedes Titels. Die Kunst im Romance-Segment: Das Genre erkennbar machen und doch individuell auftreten.
  • »Händler entdecken das Genre erst«
    New Adult prägt bereits seit Längerem die Romance-Programme. Jetzt hat auch Piper den Programmbereich in einem Label gebündelt.
  • Cli-Fi-Trend ist noch nicht angekommen
    Umweltkatastrophen sind ein altbekanntes Motiv in der Literatur. Trotz aktueller Klimadebatte ist der Markt für Climate-Fiction noch überschaubar. 
  • Fantasy-Autoren suchen Leserkontakt
    Die Nachfrage nach phantastischen Stoffen hat weiter zugelegt. Selfpublisher liefern der Fantasy und Science-Fiction wichtige inhaltliche Impulse.
  • Vom Genreroman zum Comic-Album
    Phantastische Stoffe sind für eine visuelle Umsetzung besonders geeignet. Das zeigen zahlreiche Film- und TV-Adaptionen und Übertragungen ins Comic-Format.
  • Mein Schreibtisch
    Laura Kneidl stellt ihren Arbeitsplatz vor

 


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Sie haben einen Monatspass über Laterpay erworben? Dann haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Bereits gekauft?

Mit buchreport solidarisch durch den Lock-Down. Buchen Sie jetzt für 9,90€ einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 01.12.2020.

Noch kein Abo?