Die 100 größten Verlage

Die buchreport-Analyse in mehreren Formaten

Die größten deutschsprachigen Buchverlage sind 2016 in der Summe leicht gewachsen. Das zeigt das Panorama der „100 größten Verlage“ aus der Vogelperspektive. Wie an den zahlreichen Pluszeichen zu erkennen, sind die Fachinformations-, Wissens- und Bildungsanbieter auch weiterhin auf Wachstumskurs und sorgen damit auch dafür, dass die gesamte Riege der größten Unternehmen der Buchbranche im Schnitt ein kleines Wachstum in der Größenordnung von gut 2% aufweist. Insgesamt haben die im Ranking verzeichneten 100 Verlage 2016 addiert 5,88 Mrd Euro umgesetzt.

Die 100 größten Verlage – im buchreport.magazin 4/2017
Das buchreport.magazin steht für Abonnenten von buchreport.digital im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Die Analyse „Die 100 größten Verlage“ können Sie in mehreren Formaten bestellen:

  • Die ausführliche Analyse der „100 größten Verlage“ ist im buchreport.magazin 4/2017 erschienen (hier im E-Paper-Archiv zu finden). Die komplette Analyse mit allen Auswertungen und Verlags-Tabellen können Sie hier als PDF bestellen.
  • Die wichtigsten Kennzahlen der Unternehmen mit den jeweiligen Schwerpunkten und dem Führungspersonal sind für buchreport.digital-Abonnenten auch online verfügbar, rechts in der Spalte finden Sie die Übersicht mit Links zu den Verlags-Tabellen.

Zur Erhebung: Zum mittlerweile 28. Mal hat buchreport den Markt in Form eines jährlichen Rankings der marktführenden Unternehmen vermessen. Die Daten für das buchreport-Ranking „Die 100 größten Verlage“ werden durch eine Umfrage unter ca. 130 Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhoben. Befragt werden Verlage, die den Schwerpunkt ihrer Produktion auf Bücher (in diversen Formaten, auch Substituten) und Fachinformation legen. Die Angaben beruhen auf Selbstauskunft der Verlage, ergänzt durch Recherchen der Redaktion. In einigen Fällen waren Schätzungen durch die Redaktion nicht zu vermeiden.

 

Die größten Buchverlage

 
 

Rang/Unternehmen

Umsatz 2016 in Mio Euro

Veränderung in %

 
 

1

Springer Nature

533,4

+4,5

 

 

2

Random House

309  

–6,1

 

 

3

Westermann Verlagsgruppe *

300  

±0 

 

 

4

Klett Gruppe

296,0

+4,3

 

 

5

Cornelsen Bildungsgruppe

272  

+4,6

 

 

6

Haufe

266,7

+4,3

 

 

7

Wolters Kluwer Deutschland *

200  

–7,4

 

 

8

WEKA

191,0

+6,7

 

 

9

C.H. Beck

185,3

+7,9

 

 

10

Thieme

150  

+1,0

 

 

11

dfv/Deutscher Fachverlag

142,4

+0,9

 

 

12

Rentrop Gruppe

133  

+8,1

 

 

13

Wiley-VCH

132,8

+4,7

 

 

14

MairDumont

100  

±0 

 

 

15

Vogel Business Media

85

n.v.

 
  n.v. = nicht vergleichbar | * geschätzt Quelle: buchreport.magazin 4/2017 „Die 100 größten Verlage“