Markt

PLUS

Sichere Fahrt mit dem heiligen Christophorus

Konfessionelle Verlage modernisieren die Nonbook-Palette für ein größeres Publikum. Damit erweitern sich auch die Vertriebswege – nicht nur im Online-Bereich (Foto: Buch- und Kunsthandlung Maria Laach). … mehr




PLUS

Leitworte für die tägliche Besinnung

Nach dem Lutherjahr-Aufschwung hat der Buchmarkt im Bereich religiöse Bücher wieder deutlich verloren. Die Brotartikel dieses Segments bleiben die kalendarisch sortierten Andachtstexte. … mehr


Der Wandel des Lesens

Welche Bedeutung hat das Lesen noch? Welche Rolle spielen Feuilletons? Und welche Motivation gibt es zu lesen? Diese Fragen besprechen die Literaturwissenschaftler Steffen Martus und Carlos Spoerhase in einem Interview im “Freitag”. … mehr


Der Ruf nach Kooperation

Das Lutherjahr 2017 hatte dem religiösen Buchmarkt zuletzt einen Aufschwung gebracht, doch seitdem hat die Nachfrage nach Theologie- und Religionstiteln wieder deutlich nachgelassen. Vor diesem Hintergrund rücken sowohl bei Verlagen als auch im Handel Kooperationen in den Fokus. … mehr


PLUS

Wie viel kostet der Systemwechsel?

Weil es bei der Umstellung auf Open Access absehbar Gewinner und Verlierer gibt, wird um nachhaltige Lösungen gerungen. Indes wurden Details zum ersten „Deal“-Vertrag bekannt: Wiley dürfte der Abschluss einen Betrag in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe bringen. … mehr


PLUS

Strategiesuche im Publikumsmarkt

Wo steht der Publikumsbuchmarkt Anfang 2019? Nachdem erneut weniger Bücher verkauft wurden. Nachdem im Buchhandel die nächste große Konzentrationswelle einsetzt. Eine kleine Liste offener Fragen. … mehr


Comic-Festival in Angoulême mit starker deutscher Präsenz

Das internationale Comic-Festival in Angoulême, das am 24.  Januar 2019 startet, ist die mit Abstand größte Comic-Messe in Europa. Neben Comic-Fans kommen auch zahlreiche Fachbesucher, darunter deutsche Verlage, die auf ein einträgliches Lizenzgeschäft hoffen. … mehr


Verhandlungen zur Urheberrechtsreform stocken

Die Reform des EU-Urheberrechts kommt weiter nicht voran. Nachdem Österreich bereits Ende 2018 sein ehrgeiziges Ziel verpasst hat, noch während seiner Ratspräsidentschaft eine Einigung zu erzielen, läuft es jetzt für den Nachfolger Rumänien nicht besser. … mehr