Markt

PLUS

Lockstoff für die Jugend

Die Warengruppen Comic, Manga und auch Cartoons haben sich im Jahresverlauf bislang besser geschlagen als der Buchmarkt insgesamt. Dass sich mit Comics zugstarke Events aufziehen lassen, hat der Gratis-Comic-Tag gezeigt. … mehr


Ärger um Grosso-Konditionen

Das Bundeskartellamt soll den Grosso-Streit beenden: Der Arbeitskreis Mittelständischer Verlage wirft einer Allianz aus 7 Großverlagen und dem Bundesverband Presse-Grosso vor, dass die von ihnen geschlossene Handelsvereinbarung „teilweise existenzielle Benachteiligungen“ für kleine und mittlere Verlage mit sich bringt. … mehr


PLUS

Der Roman-Verkauf lässt weiter nach

Nach 4 Monaten kann die deutsche Buchbranche eine erste Standortbestimmung 2018 vornehmen. Beim Umsatz deutet die “schwarze Null” auf Stabilisierung. Kritischer ist die Entwicklung der Stückzahlen. Vor allem bei der größten Warengruppe. … mehr


PLUS

Schätzing und Fitzek sind digital meistverkauft

Im E-Book-Markt wetteifern aktuelle Bestseller mit preisgepushter Backlist. Im April führt Frank Schätzing mit seinem neuen Roman vor Sebastian Fitzek, den Knaur mit mehreren Titeln für kleines Geld anbietet. Preismarketing auf hohem Niveau erfährt der umsatzstärkste Roman 2017. … mehr


Mayersche: Digitale Vorschau ist »wichtiger Impuls«

Die Ankündigung von Random House, ab Herbst 2019 auf gedruckte Vorschauen zu verzichten, hat in den letzten Tagen besonders bei Standortbuchhandlungen für hitzige Diskussionen gesorgt. Nun äußert sich Buchhandelsfilialist Mayersche und bricht eine Lanze für die Digitalvorschau. … mehr


PLUS

Nach dem April-Minus steht immerhin die Null

Im April hat der deutsche Buchhandel massiv Umsatz eingebüßt – nicht ganz unerwartet durch das diesmal bereits im März beendete Ostergeschäft. Nach Ausgleich der ganzen Kalendereffekte weiß die Branche jetzt, wo sie steht. Überraschend ist die unterschiedliche Entwicklung im stationären Geschäft. … mehr



PLUS

Österreichs Osterdelle war besonders tief

Im österreichischen Buchmarkt ist das Umsatzpendel im April wie in Deutschland zurückgeschlagen, aber noch etwas heftiger. Von dem im 1. Quartal erarbeiteten Plus ist nichts geblieben. … mehr


»Beim Lesen kann man nicht parallel laufende Chats verfolgen«

Die Schweizer kaufen weniger Bücher, greift die „NZZ am Sonntag“ auf 3 Seiten das große Branchenthema auf und fragt: Wie kommt das? Neben der Konkurrenz durch andere Medien hat der Schweizer Buchhandel künftig mehr Konkurrenz durch Amazon zu gewärtigen. Denn der Onliner hat jetzt einen Weg gefunden, wie die Belieferung aus Deutschland und Frankreich wesentlich schneller und eleganter erfolgen kann. Die Schweizer Buchbranche wird allerdings als relativ gelassen porträtiert. … mehr