Mockridge, Bill; Kinsky, Margie

Hurra, wir lieben noch!

Verlag / Herausgeber:   Knaus
EAN:   9783813507652
Erscheinungsdatum*:   September 2017
Verkaufspreis Deutschland:   16,00 €
Bill Mockridge, Jahrgang 1947, ist Comedian, Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Den gebürtigen Kanadier verschlug es 1968 nach Deutschland, wo er vor über vierzig Jahren das erste Mal auf deutschen Theaterbühnen stand. Der Gründer des renommierten "Springmaus Improvisationstheaters" erobert mit eigenen Soloprogrammen die deutschen Comedy- und Kabarettbühnen. Bill Mockridge u.a. bekannt als Erich Schiller aus der "Lindenstraße" lebt mit seiner Frau und ihren gemeinsamen sechs Söhnen in Bonn. Margie Kinsky wurde 1958 als Tochter einer böhmischen Gräfin und eines Italieners in Rom geboren und besuchte dort eine deutsche Schule. Nach ihrem Abitur 1979 siedelte sie nach Deutschland um und studierte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Romanistik. 1983 heiratete sie den Schauspieler und Regisseur Bill Mockridge. Gemeinsam haben beide sechs Söhne: Regisseur Nick Mockridge, Sänger Matthew Teo Mockridge, Comedy-Autor Luke Mockridge, Musik-Student Leonardo Mockridge, Schauspieler Jeremy Mockridge und Nesthäkchen Liam Mockridge. Die Familie lebt in Bonn-Endenich. Tania Kibermanis, geboren 1972, lebt mit ihrem Sohn auf St. Pauli. Nach ihrem Studium der Germanistik, Psychologie und Kunstgeschichte sowie Stationen als Fahrerin für Organtransporte, Theaterschauspielerin und Trickfilmsynchronsprecherin arbeitet sie seit 2004 als freie Autorin. Neues entdeckt sie nicht nur gerne auf Reisen nach Benin, Kamerun und in den Rest der Welt, sondern am liebsten vor der eigenen Haustür. Ihre Porträts, Erzählungen und Kolumnen sind in zahlreichen Zeitschriften, Zeitungen und Anthologien erschienen, darunter ZEIT, taz, Junge Welt und Brigitte Woman.

Bestseller-Karriere

Die Historie enthält Angaben zur Gesamtanzahl der Platzierungen, Top-Platzierungen, sowie eine grafische Darstellung des Platzierungsverlaufes.
* Hier wird in der Regel der Erscheinungstermin der Erstauflage genannt. Einige Verlage aktualisieren jedoch mit jeder Nachauflage eines Titels auch dessen Erscheinungstermin. In diesen Fällen wird hier das Erscheinungsdatum der jeweils aktuellsten Auflage ausgewiesen.