Monatspass

»Astrid« zeigt Astrid Lindgrens Jugendjahre

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit wird in zahllosen Kinderzimmern gelesen, wie die Kinder von Bullerbü durch den Schnee toben, wie Michel aus Lönneberga feiert, wie Lotta einen Tannenbaum besorgt oder wie der Wichtel Tomte Tummetott den winterlichen Hof bewacht. Ausgedacht hat sich diese Figuren und Geschichten die 1907 im schwedischen Småland geborene Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, deren Werk seit ihrem Debüt mit „Pippi Langstrumpf“ 1949 in deutscher Ausgabe bei Oetinger erscheint. Hier liegt auch der Sammelband „Weihnachten mit Astrid Lindgren“ vor, der die oben angeführten Geschichten versammelt.

Die 18-jährige Astrid beginnt ein Volontariat bei der Lokalzeitung in Vimmerby. Sie verliebt sich in den Chefredakteur Reinhold Blomberg und wird schwanger. Um einen Skandal zu vermeiden, bekommt sie ihren Sohn Lars in Dänemark (Foto: DCM).

Doch wer ist die Person hinter den weltbekannten Figuren? Zuletzt widmete sich Jens Andersen der Frage in seiner Biografie „Astrid Lindgren. Ihr Leben“. Das bei DVA erschienene Hardcover stand mehr als 20 Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Bei dem jungen Atrium-Imprint Woow Books ist in diesem Jahr zudem die illustrierte Bildbiografie „Astrid Lindgren. Ihre fantastische Geschichte“ von Agnes-Margrethe Bjorvand erschienen.

Einen Fokus auf die Jugendjahre der Autorin legt nun der Kinofilm „Astrid“ (Filmstart am 6. Dezember). Aufgewachsen auf einem Pfarrbauernhof bei Vimmerby in den 1920er-Jahren erlebt sie außergewöhnliche Freiheiten, aber auch strenge Regeln. Eine prägende Phase in ihrem Leben beginnt, als sie im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wird und beschließt, alleine für das Kind zu sorgen.

 

Ein weiterer Kinostart mit Buchbezug am 6. Dezember:

»Tabaluga – Der Film«

Tabaluga ist bei seinem Adoptivvater, dem Raben Kolk, in Grünland aufgewachsen und hatte mit seinem Freund, dem Marienkäfer Bully, eine wunderbare Jugend. Doch Grünland gerät in Gefahr, als Arktos, Herrscher über ein weit entferntes Eisland, den Plan fasst, das blühende Land mit Schnee zu bedecken. Gelingt es Tabaluga mit alten und neuen Freunden, seine Heimat zu retten? Dazu muss der kleine Drache jedoch erst einmal lernen, Feuer zu spucken.

Bei Edel erscheinen zum Filmstart von „Tabaluga – Der Film“ „Das Buch zum Film“, ein „Erstlesebuch zum Film“, „Das Bilderbuch zum Film“ und „Das Original-Hörspiel zum Kinofilm“. Der Originalroman „Tabaluga – Die Suche nach dem Feuer“ von Helme Heine und Gisela von Radowitz wurde in neuer Ausgabe bei Beltz veröffentlicht. Weitere „Tabaluga“-Titel liegen in der Edition XXL vor.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Astrid« zeigt Astrid Lindgrens Jugendjahre"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Link, Charlotte
Blanvalet
03.12.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.