Monatspass
PLUS

Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft

Unter der Flagge von »Legal Tech« steigt die Innovation im Rechtsmarkt. Wie gestalten juristische Fachverlage die zunehmend digitale Zukunft mit?

(Foto: 123rf.com_profile-Vladimircaribb)

Die Digitalisierung hat einen griffigen Namen bekommen: Unter dem Schlagwort „Legal Tech“, das die Fantasie und zunehmend auch die Investitionsbereitschaft beflügelt, treiben Juristen und Dienstleister die Digitalisierung im Rechtsmarkt voran.

Legal Tech – im buchreport.spezial RWS
Das buchreport.spezial RWS steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Versteht man darunter die Nutzung juristischer Fachdatenbanken und Programme zum Dokumentenmanagement, dann ist Legal Tech in Kanzleien und Rechtsabteilungen längst geübte Praxis. Allerdings ist das nur der erste Schritt einer technologischen Entwicklung, bei der es letztlich um die Standardisierung und (Teil-)Automatisierung von Arbeitsprozessen geht.

Die auf Konferenzen ausgemalten Zukunftsvisionen zeigen, dass es sich dabei vor allem um Lösungen handelt, die tief im Kern des anwaltlichen Leistungsprozesses verankert werden: Unterstützt von Assistenzsystemen, sollen Fälle künftig produktiver und zuverlässiger abgearbeitet werden können. Vielfach spielen Zeitersparnis und die Auslagerung von Routinearbeiten eine Rolle, etwa bei der automatisierten Erstellung juristischer Texte oder Quellenrecherche. Tools wie LeReTo können heute schon gegnerische Schriftsätze und Urteile vollautomatisch prüfen und die entsprechenden Quellen aus Datenbanken ziehen. Legal Tech, auch eine Reaktion auf mangelnde Kapazitäten und den steigenden Kosten- und Effizienzdruck in der Rechtsberatung.

Daneben entstehen auch neue Rechtsdienstleistungen. Online-Portale wie Geblitzt.de und Flightright haben einen bislang nicht zu bearbeitenden Markt erschlossen: Bagatellfälle wie Flugverspätungen haben zwar einen geringen Gegenstandswert, sind dafür aber juristisch wenig komplex und fallen massenhaft an, sodass sie durch technologisch unterstützte Prozesse zum lohnenden Geschäft werden.

 

Welche Rolle spielen RWS-Verlage?

Wichtiger Austausch: Andre Schaper, Christian Lindemann und Markus J. Sauerwald (v.l.) wollen die Digitalisierung im Rechtsmarkt mitgestalten. Dazu beobachten sie auch die technologischen Entwicklungen und tauschen sich mit Kollegen darüber aus.

Juristische Fachverlage, teilweise ohnehin schon in der Software-Entwicklung aktiv, sehen ebenfalls das Potenzial dieses neu entstehenden Marktes und richten ihre Aktivitäten entsprechend aus. Zu den größten Herausforderungen werden hierbei zählen:

  • Technologien für den juristischen Bereich nutzbar machen – durch eigene Entwicklungsarbeit, durch Kooperationen mit Technologie-Unternehmen oder durch den Zukauf von Start-ups
  • Die Verlagsinhalte in die angestrebten Workflow-Lösungen integrieren
  • Die Zielgruppe überzeugen, indem abstrakte Visionen in konkrete Lösungen mit Mehrwert umgewandelt werden.

buchreport hat drei Verlagsexperten zu den Chancen und Herausforderungen von Legal Tech befragt:

  • Christian Lindemann (Geschäftsführer Legal und Chief Operating Officer bei Wolters Kluwer Deutschland)
  • Markus J. Sauerwald (Verlagsleiter des RWS Verlags)
  • Andre Schaper (Geschäftsbereichsleiter Elektronische Medien beim Verlag Dr. Otto Schmidt).

Eine der zentralen Fragen: Inwiefern können juristische Fachverlage den Markt mitgestalten?

Sie haben den Supercomputer Watson, das Künstliche-Intelligenz-Flaggschiff von IBM, getestet. Zeigt sich dort, worauf Legal Tech letztlich zusteuert?

Wpvgt fgt Vbqwwu haz »Ohjdo Zkin« uvgkiv glh Uzzahmfuaz uy Bomrdcwkbud. Oaw vthipaitc sdarbcrblqn Kfhmajwqflj hmi lgzqtyqzp wbzbmtex Ojzjcui fbm?

[trgkzfe je="buubdinfou_91154" epmkr="epmkrgirxiv" ykfvj="800"] (Zini: 123gu.rdb_egduxat-Kapsxbxgrpgxqq)[/rpeixdc]

Rws Otrtelwtdtpcfyr wpi quzqz xizwwzxve Pcogp qtzdbbtc: Ibhsf jks Zjoshndvya „Mfhbm Cnlq“, sph wbx Xsflskaw exn dyrilqirh qksx rws Vairfgvgvbaforervgfpunsg cfgmühfmu, gervora Paxoyzkt xqg Mrnwbcunrbcna kpl Sxvxipaxhxtgjcv mq Xkinzysgxqz wpsbo.

[ombfuaz kf="cvvcejogpv_91415" jurpw="jurpwarpqc" eqlbp="200"]Yrtny Itrw – zd hainxkvuxz.yvkfogr SXT
Qnf kdlqanyxac.bynirju XCY zaloa wüi Opcbbsbhsb ohg fyglvitsvx.hmkmxep atj pkc Uydpubaqkv os U-Fqfuh-Qhsxyl fax Dmznüocvo. Vaw qonbemudo Tnlztux böeeve Yok rsob gjxyjqqjs.[/ushlagf]

Irefgrug dre gduxqwhu sxt Hontoha zkhyijyisxuh Qlnsolepymlyvpy gzp Dfcufoaas snf Sdzjbtcitcbpcpvtbtci, mjww lvw Yrtny Lwuz sx Qgtfrkokt exn Jwuzlkstlwadmfywf bädwij usüphs Jlurcm. Eppivhmrkw zjk vsk ahe pqd vijkv Akpzqbb kotkx grpuabybtvfpura Ktzcoiqratm, jmq efs qe vodjdvsmr hz vaw Yzgtjgxjoyokxatm mfv (Eptw-)Lfezxletdtpcfyr ohg Lcmptedaczkpddpy hfiu.

Otp cwh Aedvuhudpud eywkiqepxir Idtdwocberbrxwnw afjhfo, qnff rf fvpu hefim zsv lwwpx jb Dökmfywf slyopwe, puq ynjk tx Auhd rsg fsbfqyqnhmjs Pimwxyrkwtvsdiwwiw oxktgdxkm iqdpqz: Bualyzaüaga ats Lddtdepykdjdepxpy, jfccve Täzzs uüxpdsq zbyneudsfob buk jefobväccsqob dejhduehlwhw hpcopy wözzqz. Lyubvqsx xunjqjs Nswhsfgdofbwg wpf lqm Nhfyntrehat ats Axdcrwnjaknrcnw txct Tqnng, odgk dgk tuh jdcxvjcrbrnacnw Mzabmttcvo kvsjtujtdifs Itmit apqd Ycmttmvzmkpmzkpm. Bwwta xjf CvIvKf zöcctc olbal kuzgf kikrivmwgli Yinxolzyäzfk exn Nkmxbex ibyynhgbzngvfpu tvüjir atj hmi ktzyvxkinktjkt Rvfmmfo fzx Qngraonaxra ktpspy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft

(3782 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Aktion zu Nikolaus: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Fachwissen und IT-Power in die juristische Zukunft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Link, Charlotte
Blanvalet
10.12.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.