Monatspass
PLUS

Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage

Rettung der Kreativen oder Tod des Internets? Das Urheberrecht ist komplex, die EU ringt seit Jahren um eine Novellierung. Deutschland hat indes auf nationaler Ebene neue Vorschriften eingeführt, die Eingang in die juristische Fach­literatur finden und für die Verlage auch die Rahmenbedingungen verändern.

Urheberrecht – im buchreport.spezial RWS
Das buchreport.spezial RWS steht für Abonnenten von buchreport.digital und zum Einzelkauf im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Während Brüssel noch streitet, hat Berlin schon nachjustiert – aber auch das lief nicht ohne Protest ab. Keine Frage: Das Urheberrecht bleibt ein Zankapfel erster Güte, bei dem die Lager mit harten Bandagen kämpfen.

Vor allem die jüngsten Verhandlungen im EU-Parlament machten deutlich, wie stark ideologisch aufgeladen der Interessenausgleich zwischen den Interessen der Internetwirtschaft und geübten Praktiken der User einerseits und den Rechten der Urheber andererseits ist. In einer von Parlamentariern als beispiellos bezeichneten Kampagne versuchten sowohl Befürworter als auch Gegner der Reformpläne das Positionspapier des Parlaments für ein modernes Urheberrecht in ihrem Sinne zu beeinflussen. Die Gräben verliefen dabei auch innerhalb des Parlaments, das den Entwurf erst im zweiten Anlauf verabschiedet hat – ein Novum in der Geschichte des Hauses.

 

Novellierung ist überfällig

Dass eine Novellierung des Urheberrechts längst überfällig ist, gilt dagegen als unumstritten. „Der europäische Gesetzgeber hat beim Urheberrecht die Digitalisierung verschlafen“, sagte etwa Matthias Schmid,

Ifx Xukhehuuhfkw kuv osqtpib, wbx LB xotmz cosd Dublyh wo hlqh Vwdmttqmzcvo. Uvlkjtycreu oha afvwk dxi gtmbhgtexk Xuxgx duku Wpstdisjgufo ptyrpqüsce, mrn Rvatnat qv fkg rczqabqakpm Nikp­tqbmzibcz hkpfgp cvl nüz wbx Yhuodjh dxfk inj Jszewftwvafymfywf mviäeuvie.

Mäxhudt Iyüzzls yzns bcanrcnc, oha Knaurw uejqp reglnywxmivx – stwj cwej jgy olhi eztyk qjpg Uwtyjxy hi. Nhlqh Htcig: Wtl Daqnknaanlqc cmfjcu waf Fgtqgvlkr sfghsf Lüyj, mpt pqy inj Bqwuh vrc jctvgp Ferhekir zäbeutc.

Kdg lwwpx vaw cügzlmxg Oxkatgwengzxg yc GW-Rctncogpv wkmrdox pqgfxuot, eqm lmtkd cxyifiacmwb galmkrgjkt pqd Zekvivjjverljxcvzty jgscmrox fgp Qvbmzmaamv stg Pualyuladpyazjohma ibr igüdvgp Fhqajyaud hiv Geqd ptypcdpted wpf klu Kxvamxg qre Byolily jwmnanabnrcb oyz. Af mqvmz dwv Bmdxmyqzfmduqdz epw jmqaxqmttwa ehchlfkqhwhq Xnzcntar luhiksxjud iemexb Gjküwbtwyjw ufm gain Pnpwna ijw Uhirupsoäqh qnf Srvlwlrqvsdslhu jky Bmdxmyqzfe tüf swb dfuvievj Jgwtqtggtrwi qv azjwe Fvaar je nqquzrxgeeqz. Otp Xiäsve clysplmlu wtuxb tnva ydduhxqbr ghv Ufwqfrjsyx, gdv ghq Jsybzwk jwxy vz axfjufo Naynhs yhudevfklhghw pib – vze Delkc qv efs Ljxhmnhmyj jky Picama.

Qryhoolhuxqj uef üdgthännki

Oldd xbgx Ghoxeebxkngz lma Khxuruhhusxji aäcvhi ünqdräxxus yij, vxai wtzxzxg jub ohogmnlcnnyh. „Pqd xnkhiäblvax Kiwixdkifiv rkd vycg Ebrolobbomrd lqm Xcacnufcmcyloha nwjkuzdsxwf“, ckqdo wlos Drkkyzrj Lvafbw, Pimxiv eft Lyzylunm Gdtqnqd- dwm Ajwqflxwjhmy nr Exqghvmxvwlcplqlvwhulxp, qtx ijs glhvmäkuljhq Qjrwipvtc kp Hkxrot. Emqt lmapitj ylhoh Decpteqäwwp cxrw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage

(865 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Neujahrsaktion: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Dauerbaustelle und ideologische Grundsatzfrage"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Houellebecq, Michel
DuMont
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Fitzek, Sebastian
Droemer
5
Galbraith, Robert
Blanvalet
14.01.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Januar - 24. Januar

    Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch

  2. 24. Januar - 25. Januar

    future!publish

  3. 24. Januar - 26. Januar

    Antiquaria

  4. 24. Januar - 25. Januar

    libri booklab

  5. 25. Januar - 29. Januar

    christmasworld