Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Frankfurter Buchmesse und Lima planen internationale Bildungsveranstaltungen

Die Frankfurter Buchmesse als globale Plattform für das Geschäft mit Inhalten hat eine neue Zusammenarbeit mit der LIMA (International Licensing Industry Merchandisers’ Association) angekündigt, der führenden Handelsorganisation für die weltweite Lizenzindustrie.

Die Partnerschaft zwischen der Frankfurter Buchmesse und der LIMA beginnt mit der Buchmesse selbst: Maura Regan, die Präsidentin der LIMA, präsentiert Freitag, den 12. Oktober um 10.00 Uhr auf der neuen Frankfurt Kids Stage (Foyer 5.1/6.1) Schlüsselerkenntnisse über Lizenzmöglichkeiten für Buchverlage. Im kommenden Jahr werden beide Organisationen auch als gemeinsame Veranstalter hochkarätiger Events in Südostasien und im Mittleren Osten auftreten, darunter die von der Frankfurter Buchmesse organnisierte StoryDrive Asia Konferenz in Singapur im November 2018 sowie ein neues Veranstaltungsformat im Nahen Osten im Frühling 2019. Diese Veranstaltungen zielen darauf ab, die Expertise der Frankfurter Buchmesse und der Lima zu vereinen, um vielseitige Programme über die Lizenzoptionen von Büchern, Filmen, TV und Games anzubieten.

Der Direktor der Frankfurter Buchmesse Juergen Boos: „Rechte und Lizenzen bilden seit jeher den Kern der Buchmesse. Bei einem weltweiten Lizenzgeschäft von rund 272 Millionen Dollar pro Jahr möchten wir natürlich jede Gelegenheit nutzen, um näher mit der breit aufgestellten Unterhaltungsindustrie in Kontakt zu kommen. LIMA kennt sich in diesem Bereich sehr gut aus, daher stellt eine Zusammenarbeit von der beide Seiten profitieren eine ideale Partnerschaft dar.“

Die Präsentation von LIMA auf der diesjährigen Buchmesse bildet den ersten Schritt in der zukünftigen Zusammenarbeit der beiden Organisationen, die jeweils internationale Erfahrung in der Planung und Durchführung von Konferenzen und Events haben.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der renommierten Frankfurter Buchmesse, um LIMAs Aufgabe, die weltweite Expansion und das Wachstum von Lizenzen, voranzubringen. Inhalte und Storytelling sind das Herzstück erfolgreicher Lizenzprogramme, die Konsumenten mitreißen und den Umsatz steigern“, so Maura Regan, Präsidentin der LIMA.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Frankfurter Buchmesse und Lima planen internationale Bildungsveranstaltungen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
2
Link, Charlotte
Blanvalet
3
George, Elizabeth
Goldmann
4
Korn, Carmen
Kindler
5
Mahlke, Inger-Maria
Rowohlt
15.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress