Monatspass
PLUS

Denkmal für eine rebellische Fotografin

Der deutsch-italienischen Autorin Helena Janeczek gelingt mit ihrem neuen Roman „La ragazza con la Leica“ („Das Mädchen mit der Leica“) der Sprung auf Platz 1 der italienischen Bestsellerliste. Das Buch erschien bei Guanda und wurde kürzlich mit dem prestigeträchtigsten Literaturpreis Italiens, dem Premio Strega, ausgezeichnet. Janeczek erhielt die begehrte Trophäe als erste Frau innerhalb von 15 Jahren. Außerdem gewann sie den Premio Bagutta 2018.

In ihrem Werk beschreibt sie das Leben von Gerda Taro, einer rebellischen Pionierin des Fotojournalismus. Gemeinsam mit ihrem Partner Robert Capa dokumentierte Taro die Gräuel im Spanischen Bürgerkrieg. Sie starb 1937 als erste Fotografin auf dem Schlachtfeld und ihr Begräbnis in Paris wurde zu einer Demonstration gegen den Faschismus. Auf der Website helenajaneczek.com zeigt die Autorin flankierend Originalfotos und Videos.

Helena Janeczek wurde 1964 in München geboren, sie lebt seit 1983 in Italien. 1989 debütierte sie mit dem Gedichtband „Ins Freie“, war Literaturberaterin und organisiert das Literaturfestival SI Scrittrici Insieme. Die Übersetzung ihres aktuellen Bestsellers „La ragazza con la Leica“ wird im kommenden Jahr vom Berlin Verlag in den Handel gebracht.


Der deutsch-italienischen Autorin Helena Janeczek gelingt mit ihrem neuen Roman „La ragazza con la Leica“ („Das Mädchen mit der Leica“) der Sprung auf Platz 1 der italienischen Bestsellerliste. Das Buch erschien bei Guanda und wurde kürzlich mit dem prestigeträchtigsten Literaturpreis Italiens, dem Premio Strega, ausgezeichnet. Janeczek erhielt die begehrte Trophäe als erste Frau innerhalb von 15 Jahren. Außerdem gewann sie den Premio Bagutta 2018.
In ihrem Werk beschreibt sie das Leben von Gerda Taro, einer rebellischen Pionierin des Fotojournalismus. Gemeinsam mit ihrem Partner Robert Capa dokumentierte Taro die Gräuel im Spanischen Bürgerkrieg. Sie starb 1937 als erste Fotografin auf dem Schlachtfeld und ihr Begräbnis in Paris wurde zu einer Demonstration gegen den Faschismus. Auf der Website helenajaneczek.com zeigt die Autorin flankierend Originalfotos und Videos.
Helena Janeczek wurde 1964 in München geboren, sie lebt seit 1983 in Italien. 1989 debütierte si…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Denkmal für eine rebellische Fotografin

(349 Wörter)

0,50
EUR

Monatspass zum Sonderpreis
Aktion zum Weltspartag: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Denkmal für eine rebellische Fotografin"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Riley, Lucinda
Goldmann
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Link, Charlotte
Blanvalet
5
Kutscher, Volker
Piper
12.11.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  2. 14. November - 2. Dezember

    Münchner Bücherschau

  3. 16. November

    Bundesweiter Vorlesetag

  4. 19. November

    Geschwister-Scholl Preis

  5. 19. November

    buch aktuell 4*2018