PLUS

Nach der Digitalfantasie ist eine neue Börsenstory gefragt

Vor ihrer Hauptversammlung am 19. September räumt die Bastei Lübbe AG die digitalen Kostegänger ab. Konzentration aufs Kerngeschäft lautet das Mantra, das die Desinvestition und Portfoliobereinigungen begleitet. Wie lautet die neue Börsenstory und welche Schlüsse muss die Buchbranche aus der Bruchlandung des digitalen Überfliegers ziehen?

Dieser Beitrag ist eine Überarbeitung des Artikels “Mit dem Kerngeschäftsbesen” aus dem buchreport.express 36 (hier zu bestellen als Print-Heft oder E-Paper).

 


Hauptversammlung mit Gesprächsbedarf: Der Bastei-Lübbe-Vorstand mit Klaus Kluge, Carel Halff und Ulrich Zimmermann lädt die Aktionäre zur Hauptversammlung am 19. September nach Köln. (Foto: buchreport/Rue)


Vor ihrer Hauptversammlung am 19. September räumt die Bastei Lübbe AG die digitalen Kostegänger ab. Konzentration aufs Kerngeschäft lautet das Mantra, das die Desinvestition und Portfoliobereinigungen begleitet. Zuletzt hat der Kölner Publikumsverlag den Verkauf seiner Anteile am E-Book-Shop Beam vermeldet, und zwar an deren Entwickler Saltation (Bielefeld), der auch bereits für andere Buchverlage E-Commerce-Lösungen entwickelt hat. Die seit 2014 zu Bastei Lübbe gehörende Plattform war auf den Vertrieb von E-Book-Serien insbesondere im Bereich Science-Fiction spezialisiert.
 

Digitale Desinvestments

Im Rahmen des Kehrens mit dem Kerngeschäftbesen hatte das börsennotierte Unternehmen bereits weitere Digital-Engagements aufgelöst oder zurückgefahren:

  • Die 54%-Beteiligung an dem auf E-Books spezialisierten Selfpublishing-Anbieter BookRix (München) wurde an den auf digitale Medien ausgerichteten Investor Omega-Alpha abgegeben (buchreport.express 35/2018).
  • Das Filmgeschäft B + M Entertainment wurde mit Wirkung zum 20. Juli ebenfalls verkauft.
  • Die Streaming-Plattform Oolipo, 2017 als „innovative Unterhaltungsplattform“ gestartet, steht weiter im Schaufenster; bereits im November 2017 hatte der neue Vorstandschef Carel Halff Oolipo direkt nach seinem Amtsantritt den Geldhahn zugedreht.
  • Im Hinblick auf die digitale Spieleschmiede Daedalic Entertainment hatte der Vorstand angekündigt, im August einen Verkaufsprozess zu starten – …

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Nach der Digitalfantasie ist eine neue Börsenstory gefragt

(662 Wörter)

1,50
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nach der Digitalfantasie ist eine neue Börsenstory gefragt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
2
Sparks, Nicholas
Heyne
3
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
4
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
5
Schätzing, Frank
Kiepenheuer & Witsch
10.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September

    lebenswert 2*2018

  3. 20. September - 21. September

    Next 2018

  4. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  5. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018