Bastei Lübbes erwartetes Minus

Der börsennotierte Publikumsverlag Bastei Lübbe vermeldet für das 1. Quartal ein Minus, liegt aber nach Verlagsangaben im Rahmen der Erwartungen. Für das im Zuge des Sanierungsprogramms als “Übergangsjahr“ deklarierte Geschäftsjahr 2018/19 wird ein Konzernumsatz von 95 Mio Euro sowie ein positives EBIT erwartet.

Befunde fürs 1. Quartal 2018/2019 (1. April bis 30. Juni 2018):

  • Bastei Lübbe erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von 20,8 Mio Euro (Vorjahr: 27,5 Mio Euro). Das entspricht einem Minus von rund 24%.
  • Bereinigt um den nach dem Verkauf von Buchpartner aufgegebenen Geschäftsbereich „Retail“ reduzierten sich die Erlöse in den Segmenten „Buch“ und „Digital“ um rund 10%.
  • Das Konzern-EBIT belief sich im 1. Quartel auf –1,2 Mio Euro (Vorjahr: –0,8 Mio Euro).
  • Bereinigt um den aufgegebenen Geschäftsbereich sank das EBIT um 2,3 Mio Euro auf –1,2 Mio Euro.

Als Grund gibt der Verlag einen erwarteten Umsatzrückgang, eine höhere Aufwandsquote für Autorenhonorare und eine Einmalbelastungen aus dem Effizienzprogramm, das planmäßig verlaufe, in Höhe von ca. 0,5 Mio Euro an.

Laut Verlag liegen die Geschäftszahlen für das 1. Quartal 2018/19 im Rahmen der Erwartungen, der Vorstand beurteilt auch die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr weiterhin positiv. Aufgrund der strategischen Neuausrichtung des Konzerns – der Fokus liegt auf Effizienzsteigerung und Schuldenreduzierung – wird für das vergangene Geschäftsjahr 2017/18 aber keine Dividende ausgeschüttet. „2018/19 wird ein Jahr des Übergangs. Das Effizienzprogramm befindet sich in der Umsetzung, das Geschäft läuft stabil und im Rahmen der Erwartungen“, sagt Vorstandschef Carel Halff. Details:

  • Die Konzentration liegt auf der Entwicklung des Kerngeschäfts und einer nachhaltigen Rentabilität.
  • Zu den Wachstumsbereichen gehören das Imprint Lyx sowie Download- und Streaming-Angebote im Audio- und Digital-Only-Bereich.
  • Der Vorstand bleibt bei seinem bereits kommunizierten Ziel eines Jahres-Konzernumsatzes in Höhe von etwa 95 Mio Euro. Hier fehlt durch den Verkauf von Buchpartner im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatz in Höhe von rund 35 Mio Euro.
  • Das operative Ergebnis (EBIT) soll zwischen 0,5 und 2 Mio Euro liegen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bastei Lübbes erwartetes Minus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
2
Link, Charlotte
Blanvalet
3
George, Elizabeth
Goldmann
4
Korn, Carmen
Kindler
5
Mahlke, Inger-Maria
Rowohlt
15.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress