PLUS

»Was läuft bei der Wissenschaft gerade schief, Herr de Kemp?«

Arnoud de Kemp (74) veranstaltet seit 13 Jahren jeweils im Januar die Fachkonferenz APE Academic Publishing in Europe, die sich mit der Entwicklung der Wissenschaftskommunikation und insbesondere mit Open Access beschäftigt. Im Interview spricht er über das politisch forcierte Open-Access-Modell, das in den Verhandlungen der deutschen Wissenschaftsorganisationen mit großen Verlagen („Projekt Deal“) nicht entscheidend vorankommt.

 


Arnoud de Kemp (Foto: Edwin de Kemp)


Arnoud de Kemp (74) veranstaltet seit 13 Jahren jeweils im Januar die Fachkonferenz APE Academic Publishing in Europe, die sich mit der Entwicklung der Wissenschaftskommunikation und insbesondere mit Open Access beschäftigt. Im Interview spricht er über das politisch forcierte Open-Access-Modell, das in den Verhandlungen der deutschen Wissenschaftsorganisationen mit großen Verlagen („Projekt Deal“) nicht entscheidend vorankommt.
Open Access ist die Zukunft: Diesen Eindruck haben Ihre APE-Konferenzen vermittelt. Was läuft da jetzt schief?
Vorangeschickt: Das ist alles sehr komplex, der Knoten ist kaum durchzuschlagen. Dazu gehört, dass offenbar die wenigsten verstehen, was die Wissenschaftsverlage leisten. Stattdessen gibt es im Wissenschaftsbetrieb eine Art Graswurzelbewegung, in der das, was kommerzielle Verlagsunternehmen tun, ausgesprochen kritisch betrachtet wird.
Weil Verlage mit Wissenschaft gute Geschäfte machen?
Ja, und das zielt vor allem auf Elsevier, der hohe Gewinne ausweist, die allerdings nicht nur aus den Geschäften mit wissenschaftlichen Veröffentlichungen kommen. Es hat sich jedenfalls eine Anti-­Elsevier-Stim­mung aufgebaut. Auf der jüngsten APE-Tagung hat Prof. Martin Grötschel noch einmal die „grotesken Profitmargen im Verlagswesen“ attackiert.
Grötschel gehört zur Kommission, die jetzt die „Deal“-Verhandlungen mit Elsevie…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
»Was läuft bei der Wissenschaft gerade schief, Herr de Kemp?«

(738 Wörter)

1,50
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Was läuft bei der Wissenschaft gerade schief, Herr de Kemp?«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Liegt das nächste Silicon Valley in China?  …mehr
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    2
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    13.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin