PLUS

Mit mehr Druck zum »Deal«?

Horst Hippler (71) scheidet mit leeren Händen: Am 31. Juli endet seine Amtszeit als Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und das von ihm geführte „Projekt Deal“ kommt weiterhin nicht voran. Der „Deal“ zum Umbau der deutschen Wissenschaftskommunikation sollte laut Zeitplan bereits Ende 2017 in trockenen Tüchern sein. Mal wird die Komplexität kritisiert, mal geht es wie aktuell bei den Preisverhandlungen nicht voran.


Noch kein Deal in Sicht: Horst Hipplers Amtszeit als Präsident der Hochschulrektorenkonferenz läuft aus. Nachfolger ist ab 1. August Prof. Peter-André Alt (r., Freie Universität Berlin). (Fotos: Eric Lichtenscheidt, Bernd Wannenmacher)


Horst Hippler (71) scheidet mit leeren Händen: Am 31. Juli endet seine Amtszeit als Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und das von ihm geführte „Projekt Deal“ kommt weiterhin nicht voran. Der „Deal“ zum Umbau der deutschen Wissenschaftskommunikation sollte laut Zeitplan bereits Ende 2017 in trockenen Tüchern sein. Mal wird die Komplexität kritisiert, mal geht es wie aktuell bei den Preisverhandlungen nicht voran.
Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen will mit dem „Deal“ die klassischen Abonnements von E-Journals jeder wissenschaftlichen Einrichtung durch Nationallizenzen ersetzen und zugleich das bisherige Geschäftsmodell (bezahlte Abos) durch eine Open-Access-Finanzierung ablösen (s. Infokasten „Deal“ kompakt). Damit soll die aus Sicht der Bibliotheken „ruinöse Preisentwicklung“ der Abokosten gestoppt werden.
 

»Deal« kompakt

Die Ausgangslage

  • Wissenschaftliche Einrichtungen klagen seit Längerem über steigende Abonnementkosten, besonders von Weltmarktführer Elsevier, zumal dieser stets hohe Gewinne ausweist.
  • Die Politik macht sich für Open Access stark, bei dem das Veröffentlichen finanziert wird und die Forschungsergebnisse dafür frei zugänglich sind.

Der Ansatz
Mit dem „Projekt Deal“ versucht die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen, Sparziel und Open-Access-Politik zu einem Paket zu …

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Mit mehr Druck zum »Deal«?

(764 Wörter)

2,50
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit mehr Druck zum »Deal«?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
2
Link, Charlotte
Blanvalet
3
George, Elizabeth
Goldmann
4
Korn, Carmen
Kindler
5
Mahlke, Inger-Maria
Rowohlt
15.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress