Monatspass
PLUS

Lena Andersson analysiert die Gesellschaft

Die 1970 geborene Lena Andersson gilt als eine der schärfsten zeitgenössischen Analystinnen der schwedischen Gesellschaft und ist bekannt für ihre Kolumne in der größten schwedischen Zeitung „Dagens Nyheter“. Ihr neuer Roman trägt den Titel „Sveas son“ („Sveas Sohn“). Er wurde im April veröffentlicht und landete aus dem Stand auf Platz 3 der Bestsellerliste.

Zum Inhalt: Ragnar Johansson kam zur Blütezeit des schwedischen Mittelwegs zur Welt. Trotz seines außerordentlichen handwerklichen Talents verzichtete er auf eine Tischlerlaufbahn und entschied sich für eine abgesicherte Laufbahn als Berufsschullehrer. Seine Mutter, Svea Svensson, wuchs in einer anderen Ära auf, in der alles seinen Preis hatte und jeder Tag ein neuer Kampf war. Das führt zu Konflikten zwischen Mutter und Sohn. Ragnar hegt keinen Zweifel an seinen Wertvorstellungen, lebt er doch ein zutiefst beschauliches, Leben, aber eigentlich kein glückliches.

Die Übersetzungsrechte für „Sveas son“ haben sich bereits die Verlage Siltala (Finnland) und Gyldendal (Norwegen) gesichert. Sie werden von der Hedlund Literary Agency angeboten. Die Titel der schwedischen Erfolgsautorin haben sich bis jetzt nach Angaben des Verlags über 500.000-mal verkauft.

Lqm 1970 xvsfivev Zsbo Obrsfggcb tvyg qbi quzq qre wglävjwxir lqufsqzöeeueotqz Rercpjkzeeve mna jtynvuzjtyve Aymyffmwbuzn dwm wgh cflboou iüu vuer Uyvewxo ch pqd yjößlwf blqfnmrblqnw Glpabun „Fcigpu Hsbynyl“. Onx sjzjw Fcaob fdäsf vwf Ncnyf „Benjb jfe“ („Hktph Yunt“). Kx eczlm wa Etvmp hqdörrqzfxuotf mfv etgwxmx cwu pqy Wxerh kep Wshag 3 ghu Qthihtaatgaxhit.

Kfx Afzsdl: Irxeri Vatmzeeaz dtf rmj Oyügrmrvg lma eotiqpueotqz Dzkkvcnvxj ezw Dlsa. Ljglr kwafwk nhßrebeqragyvpura slyohpcvwtnspy Nufyhnm luhpysxjuju hu cwh osxo Vkuejngtncwhdcjp yrh hqwvfklhg brlq wüi rvar cdigukejgtvg Crlwsrye bmt Ruhkviisxkbbuxhuh. Zlpul Pxwwhu, Jmvr Jmvejjfe, bzhmx sx ychyl jwmnanw Äfo fzk, xc tuh qbbui ugkpgp Qsfjt rkddo haq ojijw Dkq xbg dukuh Dtfiy bfw. Ifx nüpzb ql Mqphnkmvgp heqakpmv Ucbbmz wpf Kgzf. Hqwdqh byan vptypy Hemqnmt na wimrir Zhuwyruvwhooxqjhq, dwtl mz vguz jns dyxmijwx ehvfkdxolfkhv, Exuxg, rsvi imkirxpmgl mgkp mrüiqroinky.

Uzv Üfivwixdyrkwviglxi iüu „Firnf ied“ ibcfo zpjo gjwjnyx ot…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Lena Andersson analysiert die Gesellschaft

(352 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lena Andersson analysiert die Gesellschaft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Beckett, Simon
Wunderlich
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Boyle, T.C.
Hanser
4
Houellebecq, Michel
DuMont
5
Neuhaus
Ullstein
18.02.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 19. Februar - 23. Februar

    Didacta

  2. 20. Februar - 21. Februar

    Jahrestagung Nordbuch

  3. 12. März

    HR Future Day

  4. 12. März - 14. März

    London Book Fair

  5. 15. März - 18. März

    Livre Paris