PLUS

Kinderprodukte sind die Umsatzgewinner der Musikindustrie

Die deutsche Musikindustrie hat im Jahr 2017 insgesamt 1,59 Mrd Euro umgesetzt. Nach vier Jahren des Wachstums bedeutet das dem Bundesverband Musikindustrie zufolge ein Minus von 0,3% gegenüber 2016. Dabei sorgen physische Formate (CDs, DVDs und Vinyl) noch für etwas mehr als die Hälfte der Umsätze, während der Digitalmarkt, insbesondere das Streaming, deutlich wächst. „Wir kommen im Gesamtmarkt gerade so bei einer roten Null heraus“, fasst der Vorstandsvorsitzende Florian Drücke zusammen.

Deutlich positiver fällt das Fazit für den Bereich Kinderprodukte aus. Sie sind dem Verband zufolge der Umsatzgewinner 2017. Die Daten:

  • Etwa 150 Mio Euro wurden mit Produkten für Kinder erwirtschaftet.

Tatkräftig unterstützt: Der Hamburger Entertainer Bernd Begemann (rechts) moderiert die Konzerte zu den CD-Releases von „Unter meinem Bett“ zusammen mit seiner Tochter Belinda (hier in der Fabrik Hamburg). Auch andere mitwirkende Bands wie etwa „Die höchste ‧Eisenbahn“ holen ihre Kinder mit auf die Bühne. (Foto: Markus Langer)


Die deutsche Musikindustrie hat im Jahr 2017 insgesamt 1,59 Mrd Euro umgesetzt. Nach vier Jahren des Wachstums bedeutet das dem Bundesverband Musikindustrie zufolge ein Minus von 0,3% gegenüber 2016. Dabei sorgen physische Formate (CDs, DVDs und Vinyl) noch für etwas mehr als die Hälfte der Umsätze, während der Digitalmarkt, insbesondere das Streaming, deutlich wächst. „Wir kommen im Gesamtmarkt gerade so bei einer roten Null heraus“, fasst der Vorstandsvorsitzende Florian Drücke zusammen.
Deutlich positiver fällt das Fazit für den Bereich Kinderprodukte aus. Sie sind dem Verband zufolge der Umsatzgewinner 2017. Die Daten:

  • Etwa 150 Mio Euro wurden mit Produkten für Kinder erwirtschaftet.
  • Das entspricht einem Zuwachs von 7,6% gegenüber dem Vorjahr.
  • Der Bereich Downloads schrumpfte um einen Prozentpunkt.
  • Der Anteil von Audio-Streaming hat sich innerhalb eines Jahres etwas mehr als verdoppelt, er stieg von 15 auf 32%.

Demnach ist die physische CD für das Entertainment in deutschen Kinderzimmern noch immer die erste Wahl…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Kinderprodukte sind die Umsatzgewinner der Musikindustrie

(1645 Wörter)

3,00
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kinderprodukte sind die Umsatzgewinner der Musikindustrie"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  3. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  4. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  5. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World