Monatspass

Amazon setzt Deutsche Post unter Druck

Die Deutsche Post ist offenbar deutlich abhängiger von Amazon als bisher zugegeben. Der Online-Riese ist sowohl größter Kunde als auch zunehmend Wettbewerber der Post-Tochter DHL. Darüber berichtet das „Handelsblatt“ und beruft sich auf eine interne Präsentation des Post-Vorstands. Die Vorstandsvorlage zeige, „wie erpressbar Amazon den Gelben Riesen gemacht hat”.

Demnach nagt Amazon von zwei Seiten am Gewinn der Post:

  • DHL verliert durch Amazon-eigene Zustelldienste deutlich mehr Umsatz als bisher zugegeben. Amazon liefert inzwischen in acht deutschen Metropolregionen selbst Pakete aus und will seine Zustelllogistik massiv ausbauen.
  • Amazon setzt die Post preislich massiv unter Druck und vergibt Aufträge eher an billigere Konkurrenten wie Hermes.

Nach Angaben des „Handelsblatts” geht aus dem Vorstandspapier hervor, dass 17,6% der DHL-Pakete von Amazon in Auftrag gegeben werden. Damit sei Amazon der wichtigste Kunde von DHL. Die Post schweigt zu dem Papier.

Die gesamte Analyse des „Handelsblatts” lesen Sie hier.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Amazon setzt Deutsche Post unter Druck"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Boyle, T.C.
Hanser
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Houellebecq, Michel
DuMont
4
Neuhaus
Ullstein
5
Würger, Takis
Hanser
11.02.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 19. Februar - 23. Februar

    Didacta

  2. 20. Februar - 21. Februar

    Jahrestagung Nordbuch

  3. 12. März

    HR Future Day

  4. 12. März - 14. März

    London Book Fair

  5. 15. März - 18. März

    Livre Paris