Hochschul-Steckbrief: Buchwissenschaft in München

Wer von einem Berufseinstieg im Buchhandel oder Verlagswesen träumt, hat in Deutschland die Wahl zwischen verschiedenen speziell auf die Branche zugeschnittenen Studiengängen. Sie sollen den angehenden Branchennachwuchs auf die Tätigkeiten, Besonderheiten, Fragestellungen und Herausforderungen in der Buchwelt vorbereiten.

Vor Ablauf der Bewerbungsphase fürs Wintersemester 2018/19 stellt buchreport die größten dieser Institute vor. Heute: die Buchwissenschaft in München, die in dieser Woche mit der Gründung des Zentrums für Buchwissenschaft: Buchforschung – Verlagswirtschaft – Digitale Medien für Aufmerksamkeit sorgt. Dieses soll künftig für eine internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit auf vielfältigen Ebenen sorgen.

 

Universität, Institut, Anschrift:

Zentrum für Buchwissenschaft: Buchforschung – Verlagswirtschaft – Digitale Medien
Ludwig-Maximilians-Universität München
Schellingstrasse 3, RG
80799 München
buchwissenschaft.uni-muenchen.de

Studiengang und Abschluss:

  • BA-Buchwissenschaft
  • MA-Buchwissenschaft – Buch und Medienforschung
  • MA-Buchwissenschaft – Verlagspraxis

Studiendauer:

  • BA-Buchwissenschaft: 6 Semester
  • MA-Buchwissenschaft – Buch und Medienforschung: 4 Semester
  • MA-Buchwissenschaft – Verlagspraxis: 4 Semester

Zulassungsvoraussetzungen:

  • BA-Buchwissenschaft: allgemeine Hochschulreife
  • MA-Buch- und Medienbuchforschung: BA-Buchwissenschaft (120 ECTS)
  • MA-Verlagspraxis: BA (120 ECTS) in allen Fächern außer Buchwissenschaft plus 2 Monate Praktikum im herstellenden Buchhandel; schriftlicher Eignungstest (90 Min)

Bewerbungsverfahren und -fristen:

Elektronisches Anmeldeverfahren über die Webseite

  • BA-Buchwissenschaft: 15. Juli zum WiSe eines Jahres
  • MA-Buchwissenschaft – Buch- und Medienforschung: 15. Juli zum WiSe eines Jahres
  • MA-Buchwissenschaft – Verlagspraxis: 15. Januar zum SoSe und 15. Juli zum WiSe eines Jahres

Ansprechpartner für Studienanfänger:

  • BA-Buchwissenschaft: PD Dr. Johannes Frimmel
  • MA-Buchwissenschaft: PD Dr. Johannes Frimmel

Hier arbeiten unsere Absolventen:

Unsere Absolventen arbeiten als Lektor/in, Produktmanager/in, oder im Bereich Presse- Öffentlichkeitsarbeit und Marketing u.a. bei  Random House, Droemer Knaur, C.H. Beck, Piper, Elsevier, Carl Hanser, Haufe Group, Gräfe und Unzer, Dorling Kindersley, dtv, dotbooks, Carlsen, Helmut Lingen, Skoobe, Holtzbrinck ePublishing, Penguin Taschenbuch, sowie im Stiftungswesen und literaturvermittelnden Institutionen.

Forschungsschwerpunkte:

  • Materialität und Digitalisierung / elektronisches Publizieren
  • Zukunft des Buches, Zukunft des Lesens
  • Buch- und Verlagsgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart
  • Vergleichende Buch- und Verlagsgeschichte / Transnationale Buch- und Verlagsgeschichte 

Besonderheiten unseres Instituts:

Verbindung von Wissenschaft und Praxis (z.B. Lehrbeauftragte aus Verlagen und Literaturbetrieb), enge Kooperation mit der Buch- und Medienbranche (Forschungsschwerpunkte zu aktuellen Problemstellungen z.B. Healthy Printing), Kooperationen mit wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen (Forschungsbibliotheken, Literaturarchive und Literaturhäuser, Internationale Jugendbibliothek München), Auslandsstudium und Praktika im Ausland, Ausstellungen (z.B. in Kooperation mit dem Deutschen Museum und der Universitätsbibliothek LMU), Projektseminare (z.B. Festival des erzählten Falls), Messeauftritt auf der Frankfurter und Leipziger Buchmesse (Munich Bookster)

 

3 Fragen an die Institutsleiterin Prof. Dr. Christine Haug

Christine Haug

Was zeichnet die Buchbranche als Arbeitsumfeld aus?

Aktuell ihre dynamischen Wandlungsprozesse, Transformationen und Entstehung neuer Berufsbilder

Was können, was müssen künftige Absolventen in der Branche leisten?

Wissenschaftliches und berufspraktisches Knowhow, Neugierde auf neue Herausforderungen und Lust an der kreativen Mitgestaltung des Medienwandels, Flexibilität und Leidenschaft für das Buch, ob in Printform oder digital

3 Gründe, wieso sich junge Menschen für Ihr Institut entscheiden sollten:

  • weil München ein herausragender Literatur- und Medienstandort ist und weil die Münchner Buchwissenschaft seit vielen Jahrzehnten eine enge Kooperation zu Branchenvertretern pflegt
  • weil Verlage ihre Führungskräfte für die Lehre in der Buchwissenschaft entsenden und auf diese Weise innovative Entwicklungen in der Branche unmittelbar in der Lehre vermittelt werden
  • weil die Ludwig-Maximilians-Universität München ein international renommierter Wissenschafts- und Forschungsstandort ist

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hochschul-Steckbrief: Buchwissenschaft in München"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Liegt das nächste Silicon Valley in China?  …mehr
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    2
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    13.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin