PLUS

Nach dem April-Minus steht immerhin die Null

Nach vier Monaten steht der Gesamtmarkt des deutschen Buchhandels bei Null, heißt: genau auf Vorjahresniveau. Diese Vier-Monats-Zahl ist insofern besonders aussagekräftig, weil mit dem April das Auf und Ab des Frühjahrs durch die beweglichen Osterfeiertage passé ist. Die Lage sieht danach so aus:

  • Das bis Ende März in Deutschland angesammelte

Nach vier Monaten steht der Gesamtmarkt des deutschen Buchhandels bei Null, heißt: genau auf Vorjahresniveau. Diese Vier-Monats-Zahl ist insofern besonders aussagekräftig, weil mit dem April das Auf und Ab des Frühjahrs durch die beweglichen Osterfeiertage passé ist. Nach Ausgleich der ganzen Kalendereffekte weiß die Branche jetzt, wo sie steht. Überraschend sind die unterschiedlichen Entwicklungen im stationären Geschäft. Die Lage sieht danach so aus:

  • Das bis Ende März in Deutschland angesammelte 5%-Umsatzplus wurde durch das schwache April-Geschäft komplett aufgezehrt.
  • Die immerhin erreichte Stabilisierung erfolgte letztlich auf mäßigem Niveau, weil die Umsätze vor einem Jahr klar im Minus waren.
  • Auf die Gesamtstimmung drückt zudem, dass die Buchumsätze in Österreich und der Deutschschweiz schwächeln.

Aus Sicht der Gesamtbranche und der Verlage bleibt das Buchgeschäft damit insgesamt zäh.
 

Buchhandelsketten verlieren

Der im 1. Quartal beobachtete Trend, dass der stationäre Handel sogar leicht besser abschneidet als der Gesamtmarkt, hat sich fürs Erste nicht fortgesetzt, s. die Grafiken für den Gesamtbuchhandel (oben) und für den stationären Buchhandel (unten). Zuletzt hat der Online-Handel offenbar wieder etwas besser abgeschnitten.
Das stationäre Geschäft ist im bisherigen Jahresverlauf durch die schwächeren Umsätze der Buchhandelsketten und des Bahnhofsbuchhandels gekennzeichnet. Standortbuchhändler haben dagegen im …
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Nach dem April-Minus steht immerhin die Null

(792 Wörter)

1,50
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Nach dem April-Minus steht immerhin die Null"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover