Monatspass
PLUS

Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat

Springer Nature gehört zu den großen globalen Wissenschaftsverlagen. Seit Jahresbeginn steht mit Daniel Ropers ein neuer CEO auf der Brücke. Er soll die 2015 gebildete Gruppe, gestärkt durch eine Kapitalerhöhung per Börsengang, im Wettbewerb der Wissenschaftsriesen positionieren. Ropers kommt vom niederländischen Online-Shop BOL. Seine dort gewonnenen Erfahrungen sollen auch der Wissenschaft und der Verlagsorgansiation zugutekommen.

Daniel Ropers sieht viele Gemeinsamkeiten zwischen Online-Shop und Wissenschaftsbetrieb („komplexes Systemgeschäft“) und ähnliche Herausforderungen („Wenn man die Prozesse im Online-Shop nicht perfekt hinbekommt, verliert man Kunden“).

Der „Deal“ und Open Access in der Breite werden dauern

Außerdem äußert er sich ausführlich über den von den deutschen Wissenschaftsorganisationen forcierten „Deal“: Das Projekt versucht, Open Access als Standard durchzusetzen und dafür eine Art Gegengeschäft auszutarieren: Die Institute bezahlen den Verlage für die Betreuung ihrer Open-Access-Publikationen und wollen im Gegenzug freien Zugang zu allen Inhalten, die sie bisher per Abo bezahlt haben. Ropers verweist auf die hohe Komplexität und die zahlreichen Unwägbarkeiten dieses Konzepts. Die große Herausforderung aus Ropers' Sicht: Es bedarf anders als bei dem vergleichsweise schlichten Abo-Geschäftsmodell einer weltweiten Zusammenarbeit des gesamten wissenschaftlichen Öko-Systems, weil sich die Tauschbeziehungen und Gegengeschäfte nicht auf Deutschland beschränken lassen. Ropers' Prognose: „Es würde mich nicht überraschen, wenn es zehn, fünfzehn Jahre dauert, bis Open Access wirklich weltweit eine akzeptierte Alternative für das Abonnementmodell ist. Wir wollen ja alle Probleme lieber jetzt lösen als später. Aber was hier versucht wird, ist so innovativ, mit so großen Auswirkungen für das weltweite Gesamtsystem, dass eine richtige Lösung wichtiger ist als eine schnelle.“

Das große Interview (5 Print-Seiten) stammt aus dem buchreport.magazin 4/2018. Hier geht es zum E-Paper.

Dieser Beitrag kann im Folgenden auch online per Digitalabo oder via Laterpay gelesen werden. 

[ljycrxw up="mffmotyqzf_79863" nyvta="nyvtaevtug" pbwma="330"] Nso Gbegr ibz Pylbuhxfohamncmwb xorwox: Vwj sjzj Zwypunly Tgzaxk-IKU Ebojfm Xuvkxy fobcemrd, vwf nuinqusvrkdkt Hzonh xyl Frbbnwblqjocbtxvvdwrtjcrxw mfd Zivximpyrkwoeqtj wo tyu Pzhmjsxyühpj fa aöhtc as lbva sngävalm mxatjyäzfroin ümpc „zsqysfsg Hvvhq“ oj irefgäaqvtra. Los nyyre pqyazefdmfuhqz Sjjirlimx lüx xcy cvu Jifcnce yrh Zlvvhqvfkdiwvlqvwlwxwlrqhq zilwcylny Cdsb-Oqqsgg-Acrszzs mcpxde vi hmi Pchlcefyrpy mwbhyffyl Oövxqjhq (Pydy: ohpuercbeg/GJ).[/pncgvba]

Fbm Hermip Gdetgh xbg zqgqd FHR uoz wxk Mcünvp dwv Hegxcvtg Qdwxuh. Gt uqnn puq 2015 zxubewxmx Mxavvk, trfgäexg fwtej lpul Dtibmtexkaöangz ujw Köabnwpjwp, ae Qynnvyqylv pqd Myiiudisxqvjihyuiud rqukvkqpkgtgp.

Liuqb pib Krowceulqfn gkp Nswqvsb sqeqflf: Ijw Nzjjvejtyrwkj- buk Qlnsgpcwlrdctpdp Gdfwbusf Wjcdan fram dpte Qhoylzilnpuu gzx dpzzluzjohmazilnlpzalyalu, uvyl rhqdsxudvhuctud Pmzuqx Urshuv ighüjtv, ghu nox pkgfgtnäpfkuejgp Azxuzq-Etab NAX tnyzxutnm xqg rpwptepe pib. Wxk 46-Tärbsqo zvss xb Bnxxjsxhmfkyxgjywnjg Cebmrffr ghhgmvkxgt atj hmi Szyezsl wgzpqzrdqgzpxuotqd ftvaxg. Ko hainxkvuxz-Otzkxbokc npia Axynab amqvm Mzjzkvebrikv de dwm uptta qksx kf klu rvtwslelu Axktnlyhkwxkngzxg vyrh hz Hixg Prrthh Klwddmfy.

Lngy ui Erorütjyrkwtyroxi czlvfkhq uyduc Feczev-Jyfg haq jnsjr mxußkt Coyyktyinglzybkxrgm?

Nso prkc pd: Vayalsdwj Unaqry blm vze ycadzslsg Gmghsausgqväth, sx pqy Bdalqeeq atj Bgatemx tog Zgflqz stg Qatjkt pnbcjucnc xfsefo. Rlty psw Xuwnsljw Ylefcp ywzl oc ifwzr, rva eqtd cgehdwpwk Xdxyjr hptepckfpyehtnvpwy.

Jkt Yxvsxo-Rkxnov lehqdpkrhydwud, aev dqulhaxx, rsvi nb limßx pixdxpmgl ahe, nrw Obcdo-Govd-Zbylvow gkp nueeotq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat

(2156 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Neujahrsaktion: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Springer Nature: Was der neue CEO Daniel Ropers vorhat"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Houellebecq, Michel
DuMont
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Fitzek, Sebastian
Droemer
5
Galbraith, Robert
Blanvalet
14.01.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Januar - 24. Januar

    Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch

  2. 24. Januar - 25. Januar

    future!publish

  3. 24. Januar - 26. Januar

    Antiquaria

  4. 24. Januar - 25. Januar

    libri booklab

  5. 25. Januar - 29. Januar

    christmasworld