Monatspass

Buchhandlung Alexowsky: Lust am Lesen in Kinderaugen

Der Österreichische Buchhandlungspreis ist 2018 zum zweiten Mal vergeben worden und soll – ähnlich wie sein deutsches Pendant – Arbeit und Verdienste der inhabergeführten Sortimente hervorheben. buchreport.de stellt die fünf aktuellen Preisträger vor. In dieser Folge: die Buchhandlung Alexowsky in Groß-Enzersdorf.


Buchhandlung Alexowsky

Inhaber: Irene Alexowsky

Bischof-Berthold-Platz 1, 2301 Groß-Enzersdorf

www.alex-buch.at

Auszug aus der Jurybegründung: „Eine Buchhandlung, die im ländlichen Raum die Flaggen für Leselust und Lesekultur hoch hält, was keine leichte Aufgabe ist. Ein Team, das sich durch persönliches Engagement auszeichnet und mit Geduld und Leidenschaft berät. Facetime mit dem Buchhändler ist in der Phase der totalen Amazonisierung eigentlich das Herzstück jeder guten Buchhandlung. Gleichzeitig wird bei Alexowsky auch eng mit den Schulen zusammen gearbeitet und die Jury weiß aus eigener Erfahrung, wie prägend und wegweisend ein Buchhändler oder eine Buchhändlerin für das spätere Leseverhalten eines Kindes sein können.“


Irene Alexowsky hat die Buchhandlung Alexowsky im Maturajahr mit ihrem Mann gegründet

Was zeichnet Ihr Unternehmenskonzept aus und wo liegen die besonderen Stärken Ihrer Buchhandlung?

Wir sind eine Buchhandlung, die im ganzen Weinviertel Niederösterreich tätig ist, und wir haben uns das Ziel gesetzt, viel Freude in unserem Beruf zu haben und diese auch weiterzugeben. Sehr gerne sind wir mit den verschiedensten Leuten zusammen und schmieden dann neue Ideen, die wir gerne dann gemeinsam umsetzen und realisieren. Die Bücher, das Lesen soll allen genau so viel Freude bereiten wie uns. Unser Ziel: Alle Jugendlichen/Kinder wieder zu aktivieren, sich ein Buch zu nehmen und es zu verschlingen.

Was versprechen Sie sich von dem Preis als Marketinginstrument?

Wir haben schon ein sehr positives Echo bei unseren Kunden, Schulen und Partnern erlebt. Mit dem Preis erzielen wir eine gute Werbewirksamkeit, er ist mit einem positiven „Aha“ verbunden.

Was machen Sie mit dem Preisgeld?

Der „Gewinn“ wird im Februar 2019 Eins zu eins in den letzten Teil des geplanten Umbaus unserer Buchhandlung in Gross-Enzersdorf gesteckt, wahrscheinlich in eine bessere Beleuchtung.

Was ist die größte Herausforderung, vor der Sie als Buchhändler stehen?

Die Kinder und Jugendlichen für das Lesen zu begeistern. Wir betreuen das ganze Jahr über 50 Schulen und Kindergärten. D.h. die Schulen bekommen von uns ab Februar Lesereisen mit ausgezeichneten Kinder- und Jugendbuchautoren angeboten. Wir organisieren die Lesereise mit dem Autor, fahren mit, bieten den Kindern die Bücher an und zaubern so wieder die Lust am Lesen in die Kinderaugen. Seit mehr als 20 Jahren organisieren wir 2 bis 3 Wochen durchgehend Lesereisen. Das sind pro Autor ca. 50 Leseeinheiten mit rund 2.500 begeisterten Kindern. Danach folgen ca. 20 bis 30 Frühjahrsausstellungen in Kindergärten, Volksschulen und Gymnasien.

 

Der Österreichische Buchhandlungspreis

Beim Österreichischen Buchhandlungspreis, der 2017 erstmals vergeben wurde, erhalten fünf unabhängige Buchhandlungen je 10.000 Euro Preisgeld, das offen als Stütze gegen den Online-Handel verteilt wird. Die Buchhandlungen seien „herausragende Beispiele dafür, wie unterschiedliche kundenorientierte Konzepte auch in Zeiten von internationalen Internetriesen entgegenhalten können: mit modernen Ideen und persönlichem Profil“, lobte Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, bei der Premiere. Der Verband vergibt den Preis gemeinsam mit dem Bundeskanzleramt.

Ähnlich wie das deutsche Pendant soll die Auszeichnung als beste Buchhandlung des Jahres die Buchhandlungen als Kultur- und Begegnungsorte würdigen und ein Schlaglicht auf die unabhängige Buchhandelslandschaft werfen. Neben dem Preisgeld erhalten die prämierten Buchhandlungen ein Gütesiegel mit dem sie dauerhaft für sich werden können. Ausgezeichnet werden inhabergeführte Buchhandlungen, die

  • literarisch ausgerichtete Sortimente pflegen
  • ein kulturelles Veranstaltungsprogramm bieten
  • innovative Geschäftsmodelle verfolgen
  • Lese- und Literaturförderung betreiben.

Die Preisträger 2018:

  • Buchhandlung Alexowsky, Groß-Enzersdorf
  • Haymon Buchhandlung, Innsbruck
  • Buchhandlung Heyn, Klagenfurt
  • Seeseiten Buchhandlung, Wien
  • Buchhandlung Stark, Gmünd

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchhandlung Alexowsky: Lust am Lesen in Kinderaugen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Link, Charlotte
Blanvalet
03.12.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.