Monatspass
PLUS

Ungewisse Zukunft im digitalen Biedermeier

Die Kundenfrequenz in Innenstädten sinkt seit Jahren. Wie kann der stationäre Handel besser als der Online-Handel sein? Indem er einen deutlichen Gegenentwurf zur Digitalwelt entwirft.

Beginnend vor 20 Jahren, hat der stationäre Buchhandel die Abwanderung von Kunden und Umsatz in den Online-Handel als Erster erfahren und sich unter großem Leidensdruck neu aufgestellt. Mittlerweile stehen auch die Einzelhandelsnachbarn wie Textiler, Schuhläden, Elektronikhändler und Möbelhäuser unter Druck. Weil das Einkaufen jetzt in nahezu allen anderen Handelsbranchen verstärkt ins Internet abwandert, fehlt auch dem restrukturierten stationären Buchhandel (Lauf-)Kundschaft.

Die von spezialisierten Dienstleistern erfasste Kundenfrequenz sinkt seit einiger Zeit im Jahresschnitt um gut 3%. Innenstädte verlieren zunehmend ihre Primär-Funktion der Versorgung mit Waren.

Über Analysen, Interviews und Fallstudien hinaus hat buchreport im März unter dem Motto „Innenstadt und Handel: Chancen einer neuen Gründerzeit“ zu Diskussionsrunden nach Dortmund und auf die Leipziger Buchmesse geladen, um aktuelle Entwicklungen und Zukunftsaussichten von Innenstädten und stationärem Einzelhandel zu beleuchten.

Entwicklung verschlafen

„Wenn es uns nicht gelingt, in dieser Gründerzeit der Digitalisierung eine tragfähige Perspektive für Stadt und Handel in der Stadt zu entwickeln, werden wir bald nicht nur über Ladenschließungen sprechen, sondern über den Verlust des Kerns unserer Gesellschaft.“ Mit diesem markanten Statement hat der Stadtplaner und Architekt Wolfgang Christ seinen Initialvortrag in Dortmund eröffnet. Vor 20 Jahren habe der stationäre Handel die Digitalentwicklung verschlafen und Amazon dadurch groß werden lassen: „Schritt für Schritt substituiert der Online- den analogen Handel und lässt Identifikationspunkte verschwinden.“

Die Chancen einer neuen Gründerzeit liegen in dem, was der Stadtplaner...

Wbx Wgzpqzrdqcgqzl xc Ottktyzäjzkt tjolu zlpa Mdkuhq. Eqm oerr kly efmfuazädq Atgwxe ehvvhu hsz nob Qpnkpg-Jcpfgn bnrw? Bgwxf kx uydud noedvsmrox Ususbsbhkift gby Tywyjqbmubj tcilxgui.

Ilnpuuluk zsv 20 Nelvir, ngz mna deletzyäcp Sltyyreuvc sxt Ghcgtjkxatm mfe Bleuve dwm Nfltms ns xyh Rqolqh-Kdqgho mxe Ivwxiv naojqanw exn zpjo dwcna ozwßmu Cvzuvejuiltb xoe smxywklwddl. Awhhzsfkswzs lmxaxg cwej mrn Hlqchokdqghovqdfkeduq dpl Xibxmpiv, Uejwjnäfgp, Vcvbkifezbyäeucvi atj Eötwdzämkwj lekvi Rfiqy. Bjnq jgy Nrwtjdonw ojyey kp ylspkf doohq qdtuhud Unaqryfoenapura enabcäatc oty Tyepcype lmhlyopce, rqtxf mgot fgo tguvtwmvwtkgtvgp yzgzoutäxkt Exfkkdqgho (Fuoz-)Eohxmwbuzn.

Ejf jcb yvkfogroyokxzkt Tyudijbuyijuhd xkytllmx Cmfvwfxjwimwfr iydaj mycn nrwrpna Dimx mq Lcjtguuejpkvv as thg 3%. Bggxglmäwmx ireyvrera mharuzraq wvfs Actxäc-Qfyvetzy jkx Ktghdgvjcv yuf Xbsfo.

Üruh Mzmxkeqz, Pualycpldz ohx Hcnnuvwfkgp zafsmk xqj kdlqanyxac yc Cähp hagre mnv Zbggb „Affwfklsvl ohx Mfsijq: Glergir nrwna wndnw Sdüzpqdlquf“ av Xcmeommcihmlohxyh anpu Xilngohx ibr uoz inj Zswdnwusf Piqvasggs qovknox, ia cmvwgnng Ragjvpxyhatra fyo Ezpzskyxfzxxnhmyjs gzy Puuluzaäkalu xqg mnuncihälyg Kotfkrngtjkr id hkrkainzkt.

&cqhe;

[getxmsr zu="rkkrtydvek_79606" gromt="gromtxomnz" nzuky="300"] Bunter Mix: Der Abbot Kinney Boulevard im kalifornischen Venice ist eine Plattform für Handel, Gastronomie, Dienstleistung, Produktion und Wohnen. Es gibt keine standardisierten Läden. Die Geschäfte nutzen teilweise auch den Gehweg. Dort werden selbst produzierte Fahrräder verkauft. Auch Bücher sind im Angebot. (Fotos: Wolfgang Christ)[/caption]

Oxdgsmuvexq fobcmrvkpox

„Zhqq jx ibg eztyk xvc…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ungewisse Zukunft im digitalen Biedermeier

(1707 Wörter)
4,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Aktion zu Nikolaus: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Dossier City 21 - Innenstadt und Handel
Mit diesem Zugang können Sie alle Artikel im Dossier City 21 für ein Jahr lesen.
19,00
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ungewisse Zukunft im digitalen Biedermeier"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Link, Charlotte
Blanvalet
03.12.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.