Fachinformation wächst, Publikumsmarkt verliert

Die größten deutschsprachigen Ver­lage und Verlagsgruppen sind 2017 in Summe leicht gewachsen. Das zeigt das Panorama „Die 100 größten Buchverlage“. Zum mittlerweile 29. Mal hat buchreport den Verlagsmarkt vermessen. Ausgewählte Kennzahlen:

  • Gesamtumsatz: Die 100 größten Unternehmen der Verlagsbranche haben im vergangenen Jahr mit Buch und Fachinformationsangeboten addiert 6 Mrd Euro umgesetzt.
  • Unternehmensgrößen: Die Top 100 der sehr mittelständisch strukturierten Branche kommen auf eine durchschnittliche Unternehmensgröße von 60 Mio Euro. Lediglich 14 Verlagsunternehmen erreichten 2017 einen dreistelligen Mio-Umsatz. Die 50-Mio-Euro-Schwelle wird bereits ab Platz 28 unterschritten.
  • Entwicklung: Die Top 100 haben im vergangenen Jahr im Schnitt beim Umsatz um 1,7% zugelegt.

Hinter dem gemittelten Plus steckt allerdings eine Spreizung ganz unterschiedlicher Entwicklungen. Abgesehen von der üblichen Bandbreite der Unternehmenskonjunkturen sind strukturelle Unterschiede auszumachen:

  • Zu den Stabilisatoren der Branche gehören Fachinformations-Unternehmen.
  • Die Publikumsverlage haben verloren.

 

Wissen und Fachinformation sorgen fürs Branchenplus

Das aktuell neu aufgesetzte buchreport-Ranking „Die 100 größten Buchverlage“ zeigt an der Spitze eine Branche, die von Fach- und Bildungsverlagsgruppen geprägt ist. Diese stellen allein 12 der 15 führenden Plätze in der Rangliste (s. Tabelle). Und es sind ausdrücklich die Wissens- und Fachinformationsanbieter, die die Branche durch ihr 4%-Wachstum ins Plus heben. Sie bedienen berufliche Informationsbedürfnisse und müssen anders als die Publikumsverlage keinen Aufmerksamkeitswettbewerb mit anderen Unterhaltungsformaten führen.

 

Die größten Buchverlage

Rang/Unternehmen Umsatz 2017 in Mio Euro Veränderung in %
1 Springer Nature 567,4 +6,4
2 Klett Gruppe 313   +5,7
3 Westermann * 300   ±0  
4 Haufe 298,2 +11,8
5 Random House 292,3 –5,4
6 Wolters Kluwer Deutschland * 260   +2,0
7 Cornelsen Bildungsgruppe 259,0 –4,8
8 C.H. Beck 196,7 +6,2
9 WEKA 194,0 +1,6
10 Thieme 162   +8,0
11 dfv/Deutscher Fachverlag 140,1 –1,6
12 Wiley-VCH 137,7 +3,7
13 Rentrop Gruppe 132,0 –0,8
14 MairDumont 105    +5,0
15 Bastei Lübbe 94,8 +19,5
* geschätzt Quelle: buchreport.magazin 4/2018 „Die 100 größten Buchverlage“

 

Publikumsverlage spiegeln die Marktschwäche

Dass der allgemeine Publikumsbuchmarkt 2017 Kunden verloren, weniger Bücher verkauft und trotz Preissteigerungen weniger umgesetzt hat, ist in den vergangenen Monaten weitläufig thematisiert worden, zuletzt auf der Leipziger Buchmesse: Das Zeitkorsett scheint durch andere Medien enger, die Aufmerksamkeitsspanne sinkt und die Menschen greifen so immer weniger zum Buch.

Diese Marktschwäche hat auch bei den marktführenden Publikumsverlagen Spuren hinterlassen: Während die „100 Größten“ über alle Sparten um 1,7% zugelegt haben, hat die Gruppe der auf Belletristik, Sachbuch, Ratgeber und Kinderbücher ausgerichteten Verlage in Summe 1,3% weniger umgesetzt. Das Minus korrespondiert mit dem für 2017 ermittelten buchreport-Umsatztrend aus Handelsperspektive: Der auf Basis des Media Control-Handelspanels ermittelte Umsatztrend reflektiert überwiegend den Publikumsmarkt und hatte fürs vergangene Jahr einen 2%-Umsatzrückgang ergeben.

 

Bestseller mit unterschiedlicher Wirkung

Abhängig von besonderen Bestsellererfolgen hat es auch 2017 markante Unternehmenskonjunkturen im Publikumsmarkt gegeben: Dank ihrer Topseller haben etwa Bastei Lübbe (mit Ken Follett und Dan Brown) und Suhrkamp (mit den Elena Ferrante-Büchern) zweistellig zulegen können.

Publikums-Marktführer Random House ist durch seine große Titelzahl mit knapp 2500 Novitäten naturgemäß weniger abhängig vom Einzelerfolg. Die zum Medienkonzern Bertelsmann gehörende deutsche Buchverlagsgruppe verzeichnete einen erneuten Umsatzrückgang, der zum Teil dem 2017 vollständig wirksam gewordenen Verkauf von Gerth Medien geschuldet ist, aber vor allem die Gesamtmarktentwicklung spiegelt. Auch der vom Random House-Imprint btb gestellte Jahresbestseller von Maja Lunde („Die Geschichte der Bienen“) hat nicht den Umsatzhebel entwickelt wie Jahresbestseller früherer Jahre.

Das komplette Ranking „Die 100 größten Buchverlage“ ist detailliert aufgeschlüsselt in einer 120-seitigen buchreport.kompakt-Publikation enthalten, die in verschiedenen Formaten bestellt werden kann:

  • als gedruckte Broschüre
  • als PDF
  • als E-Paper.

 

Hier geht es zu den Bestell-Optionen „Die 100 größten Buchverlage“.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fachinformation wächst, Publikumsmarkt verliert"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Link, Charlotte
Blanvalet
2
Korn, Carmen
Kindler
4
Zeh, Juli
Luchterhand
5
Falk, Rita
dtv
08.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress