PLUS

Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017

Der stationäre Buchhandel schwächelt beim Hörbuchgeschäft, aber insgesamt wächst der Markt: So lautet das Fazit, wenn man die führenden Ver­lage befragt und die Marktdaten analysiert.

Wobei es nicht ganz leicht ist, den deutschen Hörbuchmarkt in Zahlen zu erfassen, vor allem weil es keine zuverlässigen Angaben zum digitalen Vertriebsweg gibt. Bei der Analyse der durch Media-Control-Handelspanel erhobenen Daten zum physischen Markt verweisen die Verlage darauf, dass im Nebenmarkt etwa das Tankstellengeschäft nicht berücksichtigt ist, das für einige Hörbuchanbieter von Bedeutung ist.

 

Im Vorjahresvergleich geringere Stückzahlen bei den Bestsellern

Dies vorausgesetzt, lassen sich folgende Erkenntnisse über das Hörbuchgeschäft 2017 festhalten:


Der stationäre Buchhandel schwächelt beim Hörbuchgeschäft, aber insgesamt wächst der Markt: So lautet das Fazit, wenn man die führenden Ver­lage befragt und die Marktdaten analysiert.
Wobei es nicht ganz leicht ist, den deutschen Hörbuchmarkt in Zahlen zu erfassen, vor allem weil es keine zuverlässigen Angaben zum digitalen Vertriebsweg gibt. Bei der Analyse der durch Media-Control-Handelspanel erhobenen Daten zum physischen Markt verweisen die Verlage darauf, dass im Nebenmarkt etwa das Tankstellengeschäft nicht berücksichtigt ist, das für einige Hörbuchanbieter von Bedeutung ist.

»Was nicht sichtbar ist, wird nicht gekauft«: Im stationären Buchhandel habe das Hörbuch im Zuge der Flächenreduzierungen an Sichtbarkeit verloren, meint Hörbuchverleger Robert Wildgruber (Random House), und appelliert an den Handel, gemeinschaftlich das Medium Hörbuch stärker in die Wahrnehmung der Kunden zu rücken – egal ob auf CD oder digital. Ein Einsatz, der sich laut DAV-Geschäftsführer Hubertus Gerlach lohne: „Im Publikumsmarkt für Bücher wächst kein Segment so stark wie das Hörbuch. Gerade für den stationären Buchhandel ist das eine interessante Information.“ (Foto: Dussmann)

Im Vorjahresvergleich geringere Stückzahlen bei den Bestsellern

Dies vorausgesetzt, lassen sich folgende Erkenntnisse über das Hörbuchgeschäft 2017 festhalten:

  • Die Umsätze mit physischen Tonträgern sind bei einem stabilen Durchschnittspreis im vergangenen Jahr um rund 9% zurückgegangen.
  • Weniger Stückzahle…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017

(1178 Wörter)

1,50
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hörbuchverlage bilanzieren Geschäftsjahr 2017"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  3. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  4. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  5. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World