PLUS

»Wir müssen das Buch positiver emotional aufladen«

Die schrumpfende Zahl der Buchkäufer und die nachlassende Bedeutung des Mediums Buch im Wettstreit mit anderen Medienangeboten stellt die Branche vor große Herausforderungen (siehe auch hier und hier). Frank Sambeth, CEO der marktführenden Publikumsverlagsgruppe Random House, ist besorgt angesichts des rasanten Rückgangs der Buchkäufer. Im Interview erklärt er, wie Verlage und Buchhandel auf diese Entwicklung reagieren können:

(Foto: Astrid Schmidhuber)

Wie hart ist die Medienkonkurrenz?

Viele Dinge, über die wir bereits seit Jahren sprechen, passieren jetzt und erreichen eine kritische Dimension, sodass wir uns intensiver damit auseinander­setzen müssen. Dabei hat sich der Buchmarkt in den vergangenen Jahren im Medien­vergleich grundsätzlich gut geschlagen im Vergleich etwa zu Musik, Zeitschriften, Zeitungen. Wir haben ein funktionierendes Geschäftsmodell mit Paid Content. Wir erleben sogar gegen den generellen Digitalisierungstrend eine Renaissance des gedruckten Buches. Die Grundfesten stehen.

Aber die Grundfesten ächzen schon, wenn Millionen weniger Bücher verkauft werden.

Die Absatzrückgänge haben wir in den vergangenen Jahren durch Preissteigerungen im Markt ausgleichen können, sodass der Umsatz relativ stabil geblieben ist. Das war 2017 nicht mehr ganz möglich…


Die schrumpfende Zahl der Buchkäufer und die nachlassende Bedeutung des Mediums Buch im Wettstreit mit anderen Medienangeboten stellt die Branche vor große Herausforderungen (siehe hier und hier). Frank Sambeth, CEO der marktführenden Publikumsverlagsgruppe Random House, ist besorgt angesichts des rasanten Rückgangs der Buchkäufer. Im Interview erklärt er, wie Verlage und Buchhandel auf diese Entwicklung reagieren können:

(Foto: Astrid Schmidhuber)


Wie hart ist die Medienkonkurrenz?
Viele Dinge, über die wir bereits seit Jahren sprechen, passieren jetzt und erreichen eine kritische Dimension, sodass wir uns intensiver damit auseinander­setzen müssen. Dabei hat sich der Buchmarkt in den vergangenen Jahren im Medien­vergleich grundsätzlich gut geschlagen im …
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
»Wir müssen das Buch positiver emotional aufladen«

(423 Wörter)

0,50
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Wir müssen das Buch positiver emotional aufladen«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  3. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  4. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  5. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World