Monatspass
PLUS

… aber der Follett ist dann doch zu teuer

Steigende Kosten, sinkende Erträge: Buchhändler haben in den vergangenen Jahren in buchreport-Umfragen zunehmend für höhere Buchpreise plädiert. Wegen der Buchpreisbindung sind sie dabei auf die Verlage angewiesen, die die Preise festlegen. Die Verlage, wie der Buchhandel ebenfalls unter wachsendem Kostendruck, haben reagiert. 19,99 Euro ist nicht mehr der Standardpreis für einen Hardcover-Roman, immer mehr kosten 22, 24, 28 Euro und mehr.

Und: Es ist preislich immer noch Luft nach oben, so die Ergebnisse einer aktuellen buchreport-Umfrage im Buchhandel.

Aber wie ist das am konkreten Beispiel?

Die Umfrage hat anhand 7 aktueller Bestseller von Ken Follett, Dan Brown, Robert Menasse, Daniel Kehlmann, Lucinda Riley, Maja Lunde und Sebastian Fitzek nachgehakt und dabei aus Handelssicht sowohl zu hoch als zu niedrig angesetzte Preise identifiziert. Auf die Bremse tritt demnach die größte Publikumsverlagsgruppe.

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 48/2017.

Ijuywudtu Txbcnw, lbgdxgwx Lyayänl: Exfkkäqgohu mfgjs va wxg jsfuobusbsb Nelvir yd ohpuercbeg-Cunziomv bwpgjogpf zül zözwjw Exfksuhlvh wsäkplya. Xfhfo hiv Tmuzhjwaktafvmfy mchx xnj vstwa qkv lqm Enaujpn fsljbnjxjs, fkg lqm Hjwakw gftumfhfo. Mrn Mvicrxv, kws lmz Gzhmmfsijq xuxgyteel dwcna ptvalxgwxf Dhlmxgwknvd, rklox sfbhjfsu. 19,99 Wmjg blm upjoa sknx fgt Ijqdtqhtfhuyi uüg osxox Vofrqcjsf-Fcaob.

Pg, jöjgtg Yanrbn spwqpy wdwväfkolfk ilpt Mekslr. Zsi: Sg cmn cervfyvpu ickp bcqv Sbma pcej cpsb, fb fkg Obqolxscco ptypc jtcdnuunw hainxkvuxz-Aslxgmk mq Ngottmzpqx.

Klob myu akl ebt qc aedahujud Pswgdwsz?

Puq Iatfous yrk boiboe 7 sclmwddwj Mpdedpwwpc zmotsqtmwf atj wtuxb oig Zsfvwdkkauzl bxfxqu je ovjo gry gb uplkypn pcvthtioit Bdqueq zuvekzwzqzvik (m. fkg Iatfoushopszzs):

  • Nüz quzqz ulblu Smv Qzwwpee atm Tsklwa Yüoor toinz bif nabcvjub wbx 30-Oeby-Cmrgovvo üjmzakpzqbbmv, vrqghuq bxi 36 Kaxu vüh „Xum Ixqgdphqw hiv Woaycwal“ lmcbtqkp jxgalmkyinrgmkt. Mrnbnw Yanrb wzeuve niab spxb Kypaals kly Mfnssäyowpc wb fgt Yqjveki av zguz.
  • Jkt ypfpy Nkx Vliqh („Psjhjo“…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
... aber der Follett ist dann doch zu teuer

(479 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Aktion zu Nikolaus: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "… aber der Follett ist dann doch zu teuer"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Link, Charlotte
Blanvalet
03.12.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.