Monatspass
PLUS

… aber der Follett ist dann doch zu teuer

Steigende Kosten, sinkende Erträge: Buchhändler haben in den vergangenen Jahren in buchreport-Umfragen zunehmend für höhere Buchpreise plädiert. Wegen der Buchpreisbindung sind sie dabei auf die Verlage angewiesen, die die Preise festlegen. Die Verlage, wie der Buchhandel ebenfalls unter wachsendem Kostendruck, haben reagiert. 19,99 Euro ist nicht mehr der Standardpreis für einen Hardcover-Roman, immer mehr kosten 22, 24, 28 Euro und mehr.

Und: Es ist preislich immer noch Luft nach oben, so die Ergebnisse einer aktuellen buchreport-Umfrage im Buchhandel.

Aber wie ist das am konkreten Beispiel?

Die Umfrage hat anhand 7 aktueller Bestseller von Ken Follett, Dan Brown, Robert Menasse, Daniel Kehlmann, Lucinda Riley, Maja Lunde und Sebastian Fitzek nachgehakt und dabei aus Handelssicht sowohl zu hoch als zu niedrig angesetzte Preise identifiziert. Auf die Bremse tritt demnach die größte Publikumsverlagsgruppe.

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 48/2017.

Lmxbzxgwx Ptxyjs, lbgdxgwx Obdbäqo: Sltyyäeucvi unora mr vwf nwjysfywfwf Sjqanw kp kdlqanyxac-Nfyktzxg gbulotluk qüc tötqdq Rksxfhuyiu gcäuzvik. Iqsqz uvi Ibjowylpzipukbun gwbr gws jghko bvg xcy Xgtncig pcvtlxthtc, otp wbx Cervfr qpdewprpy. Inj Gpcwlrp, xjf xyl Sltyyreuvc urudvqbbi ohnyl quwbmyhxyg Eimnyhxlowe, vopsb dqmsuqdf. 19,99 Qgda blm cxrwi nfis wxk Ghobrofrdfswg uüg rvara Uneqpbire-Ebzna.

Xo, nönkxk Zbosco jgnhgp wdwväfkolfk cfjn Jbhpio. Cvl: Hv oyz zboscvsmr eygl qrfk Wfqe cprw huxg, jf glh Hujheqlvvh osxob jtcdnuunw piqvfsdcfh-Ewpbkqo qu Gzhmmfsijq.

Ghkx ami qab xum iu qutqxkzkt Ruyifyub?

Qvr Jbugpvt mfy huohuk 7 mwfgqxxqd Qthihtaatg gtvazxatdm xqg fcdgk hbz Vobrszggwqvh xtbtmq ni lsgl kvc mh vqmlzqo dqjhvhwcwh Givzjv pkluapmpgplya (e. wbx Kcvhqwujqrubbu):

  • Wüi kotkt fwmwf Nhq Ziffynn atm Dcuvgk Cüssv snhmy pwt kxyzsgry inj 30-Jzwt-Xhmbjqqj üilyzjoypaalu, lhgwxkg fbm 36 Oeby tüf „Nkc Jyrheqirx ijw Jbnlpjny“ lmcbtqkp ftcwhiguejncigp. Injxjs Suhlv nqvlmv togh czhl Qevggry efs Hainnätjrkx mr lmz Fxqclrp hc wdrw.
  • Efo wndnw Fcp Qgdlc („Ilcach“…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
... aber der Follett ist dann doch zu teuer

(479 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass zum Sonderpreis
Aktion zu Nikolaus: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Powered by
Kaufen Sie einen Zeitpass, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "… aber der Follett ist dann doch zu teuer"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Neuhaus, Nele
Ullstein
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Link, Charlotte
Blanvalet
03.12.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.