Monatspass
PLUS

Ex-Generalstabschef Pierre de Villiers rechnet mit Politikern ab

Am 17. Juli 2017 entschied Pierre de Villiers, seinen Posten als militärischer Befehlshaber Frankreichs aufzugeben. Der Rücktritt des ranghöchsten Soldaten war die Folge eines Streits mit dem neuen Staatspräsidenten Emmanuel Macron über das fürs Militär vorgesehene Budget. Macron entschied, das Budget des Verteidigungsressorts fürs laufende Jahr um 850 Mio Euro zu kürzen. Daraufhin nahm de Villiers seinen Hut – und erklärt jetzt in seinem Buch „Servir“ („Dienen“), warum er das Verhalten des Präsidenten für ein fatales Signal hielt. Er fordert mehr militärische Mittel angesichts der „Bedrohungen und Herausforderungen unserer Armee“. In seinem Buch blickt de Villiers darüber hinaus auf seine Zeit als Generalstabschef von 2014 bis 2017 und auf seine gesamte 43-jährige Militärlaufbahn zurück. „Servir“(Fayard) ist in der vergangenen Woche direkt auf Platz 1 eingestiegen und verteidigt die Spitzenposi­tion in dieser Woche.


Am 17. Juli 2017 entschied Pierre de Villiers, seinen Posten als militärischer Befehlshaber Frankreichs aufzugeben. Der Rücktritt des ranghöchsten Soldaten war die Folge eines Streits mit dem neuen Staatspräsidenten Emmanuel Macron über das fürs Militär vorgesehene Budget. Macron entschied, das Budget des Verteidigungsressorts fürs laufende Jahr um 850 Mio Euro zu kürzen. Daraufhin nahm de Villiers seinen Hut – und erklärt jetzt in seinem Buch „Servir“ („Dienen“), warum er das Verhalten des Präsidenten für ein fatales Signal hielt. Er fordert mehr militärische Mittel angesichts der „Bedrohungen und Herausforderungen unserer Armee“. In seinem Buch blickt de Villiers darüber hinaus auf seine Zeit als Generalstabschef von 2014 bis 2017 und auf seine gesamte 43-jährige Militärlaufbahn zurück. „Servir“(Fayard) ist in der vergangenen Woche direkt auf Platz 1 eingestiegen und verteidigt die Spitzenposi­tion in dieser Woche.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Ex-Generalstabschef Pierre de Villiers rechnet mit Politikern ab

(402 Wörter)

0,50
EUR

Monatspass zum Sonderpreis
Aktion zum Weltspartag: Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
34,90
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ex-Generalstabschef Pierre de Villiers rechnet mit Politikern ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Fitzek, Sebastian
Droemer
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Kutscher, Volker
Piper
4
Link, Charlotte
Blanvalet
5
Vargas, Fred
Limes
05.11.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  2. 14. November - 2. Dezember

    Münchner Bücherschau

  3. 16. November

    Bundesweiter Vorlesetag

  4. 19. November

    Geschwister-Scholl Preis

  5. 19. November

    buch aktuell 4*2018