1 Mrd weniger Umsatz mit Print

Insgesamt stabile Jahre mit deutlichen Umsatzverschiebungen – das prophezeit PricewaterhouseCoopers (PwC) der Buchbranche für die kommenden Jahre. Die Berater haben ihre jährliche Zukunftsstudie zur deutschen Medien- und Unterhaltungsbranche veröffentlicht und treffen darin wie gehabt auch Aussagen über den Buchmarkt, u.a. auf Basis der Marktdaten des Börsenvereins. Demnach soll sich der Buch-Gesamtmarkt (Print, Digital, Hörbuch) bis 2021 auf dem Niveau der Vorjahre bewegen. Die Prognose:

  • Der Printumsatz sinkt von 8,2 Mrd Euro (2016) auf rund 7,1 Mrd Euro im Jahr 2021. Das ist ein durchschnittliches Jahresminus von 3%.
  • Der E-Book-Umsatz legt von 1,1 Mrd Euro (2016) auf 2,2 Mrd Euro zu. Das ist jährlich ein Plus von durchschnittlich knapp 16%.

Somit würden die steigenden E-Book-Umsätze das rückläufige Printgeschäft – das PwC für alle Segmente erwartet – ausgleichen. Jedes 5. verkaufte Buch in Deutschland wäre somit 2021 ein E-Book. Insgesamt werde sich die Buchnachfrage als robust erweisen, dank der demografischen Entwicklung und einer Vielzahl kaufkräftiger älterer Menschen, die „tendenziell mehr Zeit zum Einkaufen und Lesen haben und bereit sind, hohe Preise für Bücher in lokalen Buchläden zu bezahlen“, so die PwC-Berater.

Publikumsmarkt und Fachinformation im Plus

Der Blick in die Glaskugel für die einzelnen Segmente – PwC unterscheidet hier nur die 3 Großbereiche Publikumsmarkt („Consumer“), Schul- und Lehrbuch („Educational“) sowie Fachinformation („Professional“):

  • Der Publikumsmarkt als wichtigste Säule legt leicht zu und macht auch 2021 weiterhin knapp die Hälfte des Marktes aus. Die Printumsätze gehen auf 3,97 Mrd Euro zurück (im Schnitt –0,6% pro Jahr), die Digitalumsätze steigen auf 592 Mio Euro (+8,5%). Damit haben die PwC-Berater ihre Digital-Prognose deutlich zurückgeschraubt: Im Vorjahr haben sie (damals für 2020) noch mit einem Umsatz von 830 Mio Euro gerechnet.
  • Der Schul- und Lehrbuchbereich fällt angesichts sinkender Schülerzahlen auf ein Umsatzniveau von 1,66 Mrd Euro. Erstmals berücksichtigt wird der Übergang zum digitalen Schulbuch (Stichwort „Digitalpakt“): Der Digitalanteil werde sich „ab etwa 2019 später und stärker als in den anderen Marktsegmenten erhöhen und 2021 rund 38% betragen“.
  • Die Fachinformation wächst, dank des weiterhin starken Digitalgeschäfts, das die Printrückgänge mehr als ausgleicht.

German Entertainment and Media Outlook 2017–2021

Der „German Entertainment and Media Outlook“ wird seit 2003 von dem Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) herausgegeben. Die Studie erscheint jährlich im Oktober und bietet einen Überblick über Fakten, Prognosen und Trends der Medien- und Unterhaltungsbranche in Deutschland. 2017 wurden 17 Segmente betrachtet: Buch, Zeitung, Zeitschriften, Musik, Radio, Kino, Fernseh- und Heimkino, Internetvideo, TV-Werbung, Online-Werbung, Internetzugang, Datenkonsum, Sport, E-Sport, Videospiele, Virtual Reality und Außenwerbung. Die aktuelle Ausgabe des Reports ist hier – nach vorheriger Registrierung – kostenlos einsehbar: outlook.pwc.de

Umsätze Buchmarkt mit Prognose bis 2021*

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

2020

2021

Consumer

4820

4849

4531

4438

4494

4499

4508

4521

4539

4562

Educational

1923

1888

1904

1870

1851

1823

1799

1756

1707

1655

Professional

2780

2803

2888

2880

2934

2949

2967

2993

3026

3066

Wachstumsrate Gesamtmarkt in %

0,2

–2,3

–1,4

1,0

–0,1

0,0

0,0

0,0

0,1

* in Mio Euro; Quelle: PwC, Ovum, Börsenverein

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "1 Mrd weniger Umsatz mit Print"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Rhenus Media Services expandiert im Kundenbeziehungsmanagement  …mehr
  • Social Media Monitoring – Mit diesen Werkzeugen erkennen Sie neue…  …mehr
  • Der Mediennutzer hat die Wahl, der Anbieter hat die Qual  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    15.01.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 25. Januar - 26. Januar

      future!publish 2018

    2. 25. Januar - 27. Januar

      32.Antiquaria

    3. 25. Januar - 28. Januar

      Internationales Comic-Festival Angoulême

    4. 26. Januar - 28. Januar

      57.Antiquariatsmesse Stuttgart

    5. 26. Januar - 30. Januar

      Christmasworld