Springer signalisiert mit Zwischenlösung einen absehbaren »Deal«-Kompromiss

In den zähen Verhandlungen um Nationallizenzen sendet der deutsche Wissenschaftsriese Springer Nature ein Signal, dass es 2018 eine Einigung geben wird. Eine Zwischenlösung soll den „Deal”-Parteien jetzt mehr Zeit verschaffen.

Nach der letzten Gesprächsrunde hatten der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz und „Deal”-Verhandlungsführer auf Seiten der Wissenschaftsorganisationen Horst Hippler, und Dagmar Laging, Vice President Institutional Sales Europe bei Springer Nature berichtet, dass man sich bei Grundsatzfragen angenähert habe. 

Allerdings sind noch genügend Punkte offen: Um mehr Zeit für die Verhandlungen zu gewinnen, werden deshalb die Springer-Verträge, die Ende 2017 enden, kostenneutral um ein Jahr verlängert. Gleiches gilt für die Nature-Lizenz, die im Rahmen der GASCO (German, Austrian and Swiss Consortia Organisation) verhandelt wurde. Die betroffenen Einrichtungen sollen direkt informiert werden.

Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen verhandelt seit Frühjahr 2016 unter dem Projektnamen „Deal“ mit großen Wissenschaftsverlagen über bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften. Ziel: ein Paket aus gedeckelten Preisen und Open Access als Geschäftsmodell.

Auf einer Diskussionsveranstaltung auf der Frankfurter Buchmesse wurde in Aussicht gestellt, dass auch mit Wiley in Kürze eine konkrete Zwischenlösung gefunden wird.

Verhärtet sind die Fronten weiterhin bei den Verhandlungen mit Elsevier. Um den Druck auf den internationalen Wissenschaftsmarktführer zu erhöhen, haben erste Wissenschaftler ihre Herausgeberschaft von Elsevier-Zeitschriften niedergelegt, laut Hochschulrektorenkonferenz sollen in den kommenden Wochen weitere folgen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Springer signalisiert mit Zwischenlösung einen absehbaren »Deal«-Kompromiss"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover