Mit angezogener Handbremse

Verlage – besonders Belletristik- und Sachbuchverlage – fremdeln mit ihren Online-Shops. Sie statten sie mit mageren Funktionen aus, updaten sie zu selten und betreiben nur rudimentäres Marketing. Die laufende Überwachung und die Weiterentwicklung der E-Commerce-Aktivitäten werden bei einem Mitarbeiter im Vertrieb, im Marketing oder gar in der Presseabteilung angedockt, der eigentlich andere Aufgaben hat – Hauptsache, es entstehen keine Mehrkosten. Ausgebildete E-Commerce-Manager beschäftigen allenfalls Fachinformationsverlage, beobachtet Beraterin Sabine Dörrich von der Dörrich Kleinhans Personal- und Unternehmensberatung.

Das Argument für die Fahrt mit angezogener Handbremse: Die Umsätze seien so gering, dass sich das Engagement nicht lohne. Weitere Gründe:

  • das Gefühl, gegen die technisch überlegene Konkurrenz der Spezialisten im Handel langfristig ohnehin keine Chance zu haben
  • die Sorge, den Buchhandel mit eigenen B2C-Aktivitäten zu verprellen.

Dabei kann sich ein mit Engagement betriebener Verlagsshop auch über den bloßen Verkauf hinaus lohnen:

  • Entlastung und Automatisierung bei B2B-Routineaufgaben: Ein Verlagsshop mit B2B-Funktionalität erlaubt Direktbestellungen, etwa von Besprechungsexemplaren.
  • Zusatzinhalte: Exklusive Inhalte, wie Zusatzmaterialien für Lehrer, lassen sich registrierten und eingeloggten Nutzern zur Verfügung stellen.
  • Kundenkontakt: User-Tracking hilft bei der Zielgruppenforschung.
  • Sichtbarkeit: Die eigenen Produkte, die angesichts kleinerer Buchhandelsflächen drohen, weniger sichtbar zu sein, bekommen eine Bühne.
  • Markenbildung: Der Verlag kann sich und seine Produkte – gerade bei Special-Interest-Angeboten – inszenieren und profilieren.

LINK

Den kompletten Artikel von pubiz.de lesen Sie hier.

Nischen-Shop als Konzernschaufenster: Die Bonnier Media Holding bietet alle Titel der Gruppenverlage in einem gemeinsamen Shop an. Historisch ist das Geschäft aus dem Manga-Direktvertrieb von Marktführer Carlsen hervorgegangen. Er trägt nach wie vor den Hauptanteil des Shop-Umsatzes.

LINK

>  Den kompletten Artikel von pubiz.de lesen Sie hier url.pubiz.de/verlagsshop

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit angezogener Handbremse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Wie Sie die Dokumentationspflichten der DSGVO richtig umsetzen  …mehr
  • »Die Endverbraucher entdecken und mit ihnen ins Geschäft kommen«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Schirach, Ferdinand
    Luchterhand
    3
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    5
    Paluten; Kern, Klaas
    Community Editions
    16.04.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten