PLUS

Rückblick

Vor 30 Jahren

Arche Verlag übernimmt Luchterhand. Nicht das höchste, aber das „sauberste“ Angebot habe den Zuschlag bekommen, meldet der Arche Verlag 1987 den Kauf des belletristischen Teils des Luchterhand Verlags vom Kluwer-Konzern. Dieser hat sich nach Autorenprotesten wenige Monate nach dem Kauf des wirtschaftlich angeschlagenen Literaturverlags für die Weiterveräußerung entschieden.

Doch die finanzielle Situation Luchterhands bleibt in den folgenden Jahren angespannt, viele Autoren, darunter Günter Grass und Christa Wolf verlassen den Verlag. Im März 1994 übertragen die Verlegerinnen Elisabeth Raabe und Regina Vitali ihre Luchterhand-­Anteile an den Münchener Wirtschaftsanwalt Dietrich von Boetticher. 2001 geht Luchterhand an Random House. Den ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Rückblick"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Wie Sie die Dokumentationspflichten der DSGVO richtig umsetzen  …mehr
  • »Die Endverbraucher entdecken und mit ihnen ins Geschäft kommen«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Schirach, Ferdinand
    Luchterhand
    3
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    5
    Paluten; Kern, Klaas
    Community Editions
    16.04.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten