PLUS

»Es ist doch nicht alles voll digitalisiert«

Jörg Pieper hat 2016 nach langjähriger Leitungsfunktion bei Schweitzer Fachinformationen das Beratungsunternehmen Gemeinsam Klären (Berlin) gegründet. Zusammen mit dem Software-Unternehmen New­books Solutions (Köln) adressiert er jetzt mittelständische Buchhandlungen mit dem Aufbau eines „strukturierten Firmen- und Bibliotheksgeschäftes“.

Der Fachinformationsmarkt scheint aufgeteilt zwischen Spezialisten und Buchketten mit eigenen Abteilungen. Haben Standorthändler überhaupt eine Chance?

Pieper: Ja, auch diese Buchhandlungen haben eine Gemeindeverwaltung und Unternehmen vor Ort, die Literaturbedarf haben. Angesichts des beklagten Frequenzrückgangs bei privaten Buchkäufern sollten solche Reserven ausgeschöpft werden. Viele Buchhändler haben ja in dieser Richtung auch ein historisch gewachsenes Bestandsgeschäft. Ich möchte sie ermuntern, dieses Geschäft aktiv zu sichern und mit vorhandenen und potenziellen Kunden das Anforderungsprofil zu besprechen. Es sollte kein Geschäft liegen gelassen werden…

Jörg Pieper hat 2016 nach langjähriger Leitungsfunktion bei Schweitzer Fachinformationen das Beratungsunternehmen Gemeinsam Klären (Berlin) gegründet. Zusammen mit dem Software-Unternehmen New­books Solutions (Köln) adressiert er jetzt mittelständische Buchhandlungen mit dem Aufbau eines „strukturierten Firmen- und Bibliotheksgeschäftes“.
Der Fachinformationsmarkt scheint aufgeteilt zwischen Spezialisten und Buchketten mit eigenen Abteilungen. Haben Standorthändler überhaupt eine Chance?

Jörg Pieper


Pieper: Ja, auch diese Buchhandlungen haben eine Gemeindeverwaltung und Unternehmen vor Ort, die Literaturbedarf haben. Angesichts des beklagten Frequenzrückgangs bei privaten Buchkäufern sollten solche Reserven ausgeschöpft werden. Viele Buchhändler haben ja in dieser Richtung auch ein historisch gewachsenes Bestandsgeschäft. Ich möchte sie ermuntern, dieses Geschäft aktiv zu sichern und mit vorhandenen und potenziellen Kunden das Anforderungsprofil zu besprechen. Es sollte kein Geschäft liegen gelassen werden.
Was sind die Voraussetzungen?
Man braucht erstens ein Verständnis dafür, was ein Kunde benötigt, um zu entscheiden, ob man für diese Anforderungen eine auskömmliche Lösung findet. Man braucht zweitens eine realistische Selbsteinschätzung: Bin ich in der Lage, ein solches Projekt auf den We…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
»Es ist doch nicht alles voll digitalisiert«

(705 Wörter)

0,50
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Es ist doch nicht alles voll digitalisiert«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Wenn die Blockchain die Aborechnungen zahlt…  …mehr
  • Wie Sie die Dokumentationspflichten der DSGVO richtig umsetzen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Murakami, Haruki
    DuMont
    2
    Paluten; Kern, Klaas
    Community Editions
    3
    Schirach, Ferdinand
    Luchterhand
    5
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    23.04.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten