PLUS

Einkaufscenter: Lange Öffnungszeiten treiben die Kosten

Nicht nur der Frequenzrückgang macht dem stationären Handel zu schaffen. Auch stagnierende oder rückläufige Umsätze in Verbindung mit kostentreibenden langen Öffnungszeiten, wie sie in Einkaufscentern vorgeschrieben sind, bedrohen Ladenstandorte mit Rentabilitätsproblemen. Darauf hat aktuell Daniel Röthlin, seit 2010 Leiter des Schweizer Medienfilialisten Ex Libris, in einem buchreport-Gespräch hingewiesen.


Nicht nur der Frequenzrückgang macht dem stationären Handel zu schaffen. Auch stagnierende oder rückläufige Umsätze in Verbindung mit kostentreibenden langen Öffnungszeiten, wie sie in Einkaufscentern vorgeschrieben sind, bedrohen Ladenstandorte mit Rentabilitätsproblemen. Darauf hat aktuell Daniel Röthlin, seit 2010 Leiter des Schweizer Medienfilialisten Ex Libris, in einem buchreport-Gespräch hingewiesen.

Medien-Discounter Ex Libris: Die Ex Libris-Filiale im Einkaufszentrum Tivoli (Spreitenbach, nordwestlich von Zürich) arbeitet nicht mehr rentabel. (Foto: Shoppi Tivoli)

Ex Libris gibt nach einer Reduzierung seines Filialnetzes 2016 um 12% auf 69 Standorte aktuell zwei Einkaufscenter-Läden im Raum Zürich auf: Die Filiale in Neumarkt Altstetten hat bereits geschlossen, im Oktober macht auch die Filiale im Einkaufszentrum Tivoli (Spreitenbach) dicht.

Röthlin verweist auf den Medienmix im Ex Libris-Sortiment, der im Bereich Musik und Video besonders unter Digitalisierungsdruck steht: Die Bereiche DVD/Blu-ray und Musik-CDs verlieren demnach jährlich zwischen 15 und 20% Umsatz. Zu diesen „normalen“ Herausforderungen durch die Digitalisierung der Produkte und Bezugskanäle kämen hohe Personalkosten in Einkaufscentern aufgrund der zwölfstündigen Öffnungszeiten: „Wir stellen unsere Filialen laufend auf den Prüfstand, wobei uns auch der Kunde mit seinem Einkaufsverhalten zeigt, ob eine Filiale ihre Berechtigung hat oder nicht.“

Das Buchangebot ist angesichts der Abwanderung von Musik und Video in Digitalkanäle ein Stabilitätsfaktor. Bücher mache…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Ihre Rechnung 5 EUR erreicht. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

Hier erfahren Sie mehr zum Kauf von Einzelartikeln über buchreport.plus.
powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Einkaufscenter: Lange Öffnungszeiten treiben die Kosten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten