Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

#dspp17: Longlist für den Deutschen Selfpublishing-Preis steht fest

Das Interesse am ersten Deutschen Selfpublishing-Preis ist enorm: innerhalb von zwei Monaten wurden bis Ende Juli mehr als 1.800 Bücher für die neue Auszeichnung eingereicht. Eine Vorjury hat seitdem die 22 Titel der Longlist ermittelt. Daraus wählt die Jury nun die zehn Bücher der Shortlist, die am Dienstag, 26.09.2017, veröffentlicht wird. Im Anschluss kürt sie den Preisträger der Jury, während parallel die Leserinnen und Leser unter www.selfpublishing-preis.de ihre Stimme für den Publikumspreis abgeben können. Beide Auszeichnungen werden im Rahmen der Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse am Mittwoch, 11.10.2017, um 14:00 Uhr in der Self-Publishing-Area (Halle 3.0, Stand K 9) bekanntgegeben. Teilnahmeberechtigt waren selbstverlegte Bücher aller Genres, die bisher noch nicht Gegenstand eines Verlagsvertrags oder eines Verlagsoptionsrechts waren und die nach dem 29.05.2016 erschienen sind. Weitere Voraussetzung war die Verfügbarkeit im Buchhandel, nachgewiesen durch eine ISBN-Nummer und einen Eintrag im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB).

„Die große Zahl von Einsendungen hat uns sehr begeistert, auch wenn diese Menge der Vorjury viele nächtliche Arbeitsstunden beschert hat“, erklärt Matthias Matting, Vorsitzender des Selfpublisher-Verbands, der den Deutschen Selfpublishing-Preis zusammen mit der MVB Marketing- und Verlagsservice des Deutschen Buchhandels veranstaltet. „Auffällig ist, wie thematisch breit Selfpublisher aufgestellt sind. Jegliche Sorge um die Vielfalt auf dem hiesigen Buchmarkt ist damit völlig unbegründet. An den Einsendungen lässt sich gut erkennen, welche Entwicklung das Selfpublishing gerade nimmt: Viele Autorinnen und Autoren sind dabei, ihre Arbeit zu professionalisieren. Auf diesem Weg sind sie unterschiedlich weit gekommen. Die Arbeit der Vorjury bestand deshalb auch darin, die Bücher mit wirklich professionellem Anspruch herauszufiltern, die ein Kunde in der Buchhandlung nicht von Verlagsprodukten unterscheiden kann. Die Titel unserer ersten Longlist erfüllen diesen Anspruch hervorragend.“

Folgende Titel wurden für die Longlist des ersten Deutschen Selfpublishing-Preises nominiert (in alphabethischer Reihenfolge der AutorInnen):

  • „Was am Ende übrig bleibt“ von Norbert Abts (978-3-7450-6239-7 | Juni 2017)
  • „Wiedergänger / Zwinger“ von John Alba (978-3-7450-6196-3 | Juni 2017)
  • „Der stille Feind“ von Saskia Calden (978-3-7450-9058-1 | Juni 2017)
  • „Schattentäter“ von Jannes C. Cramer (978-3-9818175-0-8 | Oktober 2016)
  • „Nie weit genug“ von Gabi Dallas (978-3-00-054134-6 | Oktober 2016)
  • „Wurzelbehandlung – Deutschland, Ghana und ich“ von Esther Donkor (978-3-7392-1812-0 | Oktober 2016)
  • „Der Schwur der Schlange“ von Barbara Drucker (978-3-7431-8876-1 | März 2017)
  • „Liebe ist kein Duett“ von Heike Fröhling (978-3-7412-9066-4 | Oktober 2016)
  • „Was du nicht siehst“ von Leonie Haubrich (978-3-7431-6717-9 | April 2017)
  • „Viereinhalb Minuten“ von Kathrin Hövekamp (978-3-7450-0563-9 | Juli 2017)
  • „Tod” von Marcus Hünnebeck (978-3-7450-8724-6 | Juni 2017)
  • „Totenschmaus“ von Timo Leibig (978-3-9817076-4-9 | Juni 2016)
  • „Dornröschen hatte es leichter“ von Vanessa Mansini (978-3-9817210-3-4 | Oktober 2016)
  • „Zur Hölle mit der Kohle“ von Stefan Mühlfried (978-3-7448-6987-4 | Juli 2017)
  • „This New World” von Laura Newman (978-3-7431-8783-2 | April 2017)
  • „Blutföhre“ von Monika Pfundmeier (978-3-7448-0294-9 | April 2017)
  • „Noras Welten / Durch den Nimbus“ von Madeleine Puljic (978-3-7450-3761-6 | 20.05.2017)
  • „Die Hüterin der Welten“ von Sabine Schulter (978-3-8370-0530-1 | Mai 2016)
  • „… also nachm Regenbogen um sechs Uhr abends“ von Victoria Suffrage (978-3-7407-3125-0 | Juli 2017)
  • „Tausend Welten und ein Himmel“ von Sue Twin (978-3-7450-8866-3 | Juni 2017)
  • „Liebe in Teedosen“ von Janina Venn-Rosky (978-3-7448-7179-2 | Juli 2017)
  • „Kein Tee für Mr. Darcy“ von Janina Venn-Rosky  (978-3-7448-7194-5 | Juli 2017)

Sieben Expertinnen und Experten entscheiden, welches Buch mit dem ersten Deutschen Selfpublishing-Preis ausgezeichnet wird: Robert Duchstein (Buchhandlung Reuffel), Nina George (Autorin), Dr. Florian Geuppert (Digital Content Group by Holtzbrinck), Matthias Matting (Selfpublisher-Verband), Karla Paul (Edel eBooks und Bloggerin), Ronald Schild (MVB) und Jochen Wegner (Zeit Online).

Den Sieger erwartet ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Zudem erhalten der Gewinner und alle Shortlist-Kandidaten ein umfangreiches Paket an B2B- und B2C-Medialeistungen im Gesamtwert von über 80.000 Euro, um ihre Titel einem großen Publikum vorzustellen.

Partner der Auszeichnung sind die Selfpublishing-Dienstleister Epubli und Neobooks, die Frankfurter Buchmesse und die Buchhandlung Reuffel. Unterstützt wird der Preis von gutefrage.net, Hanni Münzer (Autorin), KNV Gruppe, Lovelybooks, Poppy J. Anderson (Autorin), VLB und VLB-TIX.

Zeit Online sowie das Kundenmagazin Buchjournal und das Fachmagazin Börsenblatt sind Medienpartner des Deutschen Selfpublishing-Preises, der auch auf Facebook (www.facebook.com/selfpublishingpreis) und Twitter (www.twitter.com/selfpubpreis) mit eigenen Präsenzen vertreten ist – der Hashtag lautet: #dspp17.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "#dspp17: Longlist für den Deutschen Selfpublishing-Preis steht fest"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr
  • »Viele Händler bewegen sich rechtlich auf sehr dünnem Eis«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Maxim Leo, Jochen Gutsch
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 14. Juli - 16. Juli

      Vivanti Dortmund

    2. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    3. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    4. 21. August - 25. August

      Gamescom

    5. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking