HDE fordert Gewerbesteuerreform

Angesichts einer starken Steigerung der Einnahmen durch Gewerbesteuern im vergangenen Jahr fordert der Einzelhandelsverband HDE eine Reform der Berechnungsgrundlagen.

50,1 Mrd Euro haben die Kommunen 2016 laut Statistischem Bundesamt mit Gewerbesteuern verdient und damit ein Plus von fast 10% gegenüber dem Vorjahr eingefahren. Der HDE kritisiert in diesem Zusammenhang die den Einzelhandel benachteiligende Hinzurechnung von Mieten und Pachten. Diese Regelung sorge dafür, dass viele Händler auch in Jahren ohne Gewinn zur Kasse gebeten würden. „Die Hinzurechnungen überfordern in Zeiten vielerorts sinkender Kundenfrequenzen vor allem die kleineren Händler. Gerade in Zeiten steigender Gewerbesteuereinnahmen sollte diese ungerechte Regelung gestrichen werden“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Oft würde die Finanzverwaltung auch noch auf zusätzliche Kosten, die der Händler neben der Miete selbst bezahlt, Gewerbesteuer erheben, etwa bei Aufwendungen für Wartungs- und Reinigungskosten, Müllbeseitigung oder den Hausmeister.

Der HDE fordert ein Einschreiten der Politik. „Die Kommunen und Gemeinden sägen ansonsten mit der finanziellen Überforderung der Händler an dem Ast auf dem sie selbst sitzen“, so Genth weiter.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "HDE fordert Gewerbesteuerreform"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Was ist möglich? Was hat Potenzial? Und was…  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten