Freie Fahrt für Blockierer

Deutsche Medienhäuser prozessieren seit Jahren weitgehend erfolglos gegen Eyeo, den Herausgeber des Werbeblockers „Adblock Plus“ (ABP). Sie fürchten, dass die Software ihre werbefinanzierten Online-Angebote unterminiert. Jetzt hat das Oberlandesgericht (OLG) München die wettbewerbs-, kartell- und urheberrechtlichen Bedenken von „Süddeutscher Zeitung“, ProSiebenSat1 und der RTL-Vermarktungstochter IP Deutschland abgewiesen:

  • Das Programm ABP, das laut Anbieter aktuell auf 100 Mio Geräten aktiv ist, darf weiter verbreitet werden.
  • Auch das Whitelisting-Verfahren bleibt erlaubt, bei dem sich Unternehmen – teils gegen Gebühr – auf eine Whitelist setzen lassen können. Dadurch werden ihre Anzeigen von der Software als akzeptabel eingestuft und den Nutzern trotz aktiviertem Werbeblocker angezeigt.

2016 hatte der Axel Springer Verlag in einem ähnlich gelagerten Verfahren einen Teilerfolg gegen Eyeo errungen: Das OLG Köln stufte das Whitelisting damals als „aggressive geschäftliche Handlung“ ein, die gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb verstoße. Das letzte Wort in Sachen Adblocking wird jetzt wohl der Bundesgerichtshof haben.

Verlegerverbände: Whitelisting eine »moderne Form der Piraterie«

Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) haben das Werbeblocker-Urteil des Oberlandesgerichts München kritisiert. Den Verbänden ist vor allem das kostenpflichtige Whitelisting – also die Zulassung zuvor geblockter Werbung gegen Geld – ein Dorn im Auge: „Das ist nach unserer Meinung eine moderne Form der Piraterie.“

Ihre Argumentation: In der Kombination mit Whitelisting machten künftig die Vertreiber der Adblocker das Werbegeschäft – „allerdings ohne eigene Leistung, die allein von den Medien erbracht wird“. Jetzt komme es auf die Entscheidung des Bundesgerichtshofs an, „der die divergierenden Sichtweisen der Instanzgerichte beurteilen wird“, so die Verlegerverbände weiter.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Freie Fahrt für Blockierer"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017