Kinder lesen Bücher statt YouTube zu schauen

Bücher und Zeitschriften zu lesen, gehört für viele deutsche Kinder zum Alltag. Das ist ein Ergebnis der „Kinder-Medien-Studie 2017“, die eine Allianz aus 6 Verlagen (Blue Ocean Entertainment, Egmont Ehapa, G+J, SPIEGEL, Zeit Verlag) in Auftrag gegeben hat, um ihre jüngste Zielgruppe genauer kennenzulernen.

72% der 4- bis 13-Jährigen lesen demnach mehrmals in der Woche oder öfter Bücher und Zeitschriften (bzw. schauen sie sich an). Damit ist Lesen als Freizeitbeschäftigung deutlich weiter verbreitet als das Spielen von Computer- und Videospielen (57%) oder Filme schauen (39%). An die Kinderzimmerhits Fernsehen (97%) und Musik hören (79%) kommt das Lesen allerdings nicht heran.

Im Fokus: Kinder im lesefähigen Alter

Die Detailbefunde für die Kinder im lesefähigen Alter von 6 bis 13 Jahren:

  • 61% lesen mehrmals pro Woche Bücher.
  • 55% lesen Kinderzeitschriften und Comics.

Zum Vergleich: 62% und damit fast genauso viele in dieser Altersgruppe nutzen aber auch mehrmals pro Woche das Internet und/oder Apps. Digitale Unterhaltungsmedien wie YouTube (34%), Spielekonsolen (28%) und DVDs bzw. Blu-Rays (15%) werden dagegen deutlich weniger genutzt.

Ungeachtet der weiterhin starken Nutzung von gedruckten Inhalten ist die Technik längst im Kinderzimmer angekommen:

  • 37% der 6- bis 9-Jährigen besitzen ein eigenes Smartphone oder Handy.
  • Bei den 10- bis 13-Jährigen sind es 84%.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kinder lesen Bücher statt YouTube zu schauen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Leipziger Messe-Tagung: Die (technische) Zukunft des Marketings  …mehr
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    2
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    19.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten