Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Wolfram Friedrich wechselt in die Geschäftsleitung von KV&H

Wolfram Friedrich (Foto: privat)

Wolfram Friedrich (44) verlässt Random House und wechselt zum Kalenderriesen KV&H. Dort wird er ab 1. August als Gesamtleiter Produktion und Einkauf tätig sein. In dieser Funktion löst er Tobias Kaase (39) ab, der zur Media Print Gruppe (Paderborn) geht und dort eine leitende Funktion übernehmen wird.

Friedrich, der bei KV&H als Mitglied der Geschäftsleitung auch Prokura erhalten wird, war zuletzt Herstellungsleiter von Prestel und DVA Architektur innerhalb der Verlagsgruppe Random House. Zuvor war er Einkaufs- und Produktionsleiter im Compact Verlag.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wolfram Friedrich wechselt in die Geschäftsleitung von KV&H"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
2
Link, Charlotte
Blanvalet
3
George, Elizabeth
Goldmann
4
Korn, Carmen
Kindler
5
Mahlke, Inger-Maria
Rowohlt
15.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress