Viele Verlage setzen auf Videos

Viele Branchenunternehmen arbeiten im Berufsalltag inzwischen mit Videos. Das ist der Kernbefund einer Online-Umfrage, die die „Deutsche Fachpresse“ und der Börsenverein im März 2017 unter knapp 700 Teilnehmern durchgeführt haben. Die beiden zuständigen Fachgruppen, die Arbeitsgruppe Live-Videostreaming, Webinare und Web-TV und die Börsenvereins-IG Digital untersuchten den Einsatz von Bewegtbild in Unternehmen der Buchbranche.

Einige Ergebnisse der Umfrage:

  • Insgesamt kommen in einem Drittel der befragten Unternehmen Videoformate in der Kommunikation mit Kunden, Medien und der Öffentlichkeit oder mit den eigenen Mitarbeitern zum Einsatz.
  • Bei den Verlagen beträgt der Anteil 42%, bei den Buchhandlungen 25%.
  • Unabhängig von der Sparte steigt der Einsatz von Videos und Bewegtbildern mit der Unternehmensgröße sprunghaft an: Während nur ein Fünftel der Umfrageteilnehmer mit bis zu 5 Mitarbeitern Videos einsetzt, sind es in der Kategorie mit mehr als 50 Mitarbeitern drei Viertel. Ähnlich ist die Verteilung bei der kleinsten und der größten Umsatzgrößenklasse (bis 250.000 Euro: 18%, über 5 Mio Euro: 80%).
  • 68% der Verlage, die Videoformate einsetzen, bieten ihren Kunden Produktvideos an. Danach folgen Event-Clips mit 39% und Tutorials mit 37%. Die häufigsten Ziele der Kundenvideos sind Abverkaufssteigerung (84%), Imagesteigerung (73%) und Kundenbindung (67%). Für die Ansprache von Medienvertretern und der interessierten Öffentlichkeit (z.B. Bewerber) setzen Verlage am häufigsten Imagefilme ein (29%). Zu internen Zwecken spielen Videos nur eine untergeordnete Rolle, gerade ein Viertel der Verlage, die Bewegtbild nutzen, setzen dieses für Mitarbeiter ein.
  • Wie für Verlage, sind Produktvideos auch für Buchhandlungen, die Bewegtbild einsetzen, das meistgenutzte Videoformat für die Kundenansprache (54%). An zweiter Stelle folgen Imagefilme mit 29%. Auch für Buchhandlungen sind Abverkaufssteigerung (81%), Imagesteigerung (68%) und Kundenbindung (68%) die häufigsten Ziele ihrer Kundenvideos. Im Bewegtbild-Einsatz für Mitarbeiter dominiert mit deutlichem Vorsprung das Webinar: Es ist mit 41% die am häufigsten eingesetzte Form und belegt deren Bedeutung für die Aus- und Fortbildung im Sortiment.
  • Die häufigsten Vorbehalte gegen Videonutzung lauten: „Kein erkennbarer Mehrwert“ (39% Zustimmung) und „Keine Kompetenz im Unternehmen vorhanden“ (38% Zustimmung). Verlage, die überhaupt keine Videoformate einsetzen, begründen dies am häufigsten mit fehlenden Zielgruppen. Buchhandlungen wiederum sehen deutlich häufiger als Verlage das Problem der fehlenden Zeit.

Hier die kompletten Ergebnis-Charts der Studie:

Umfrage_Bewegtbild_Ergebnischarts

 

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Viele Verlage setzen auf Videos"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Was Firmen beachten müssen, die ihre Analytics-Daten selbst hosten wollen  …mehr
  • Innovation in Fachverlagen: Noch Luft nach oben  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Slaughter, Karin
    HarperCollins
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Korn, Carmen
    Kindler
    14.08.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. August - 26. August

      Gamescom

    2. 23. August - 27. August

      Buchmesse Peking

    3. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover

    4. 31. August - 10. September

      Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    5. 5. September

      Libri Gründerworkshop