PLUS

Deutsche Buchumsätze im Juni nur knapp unter Vorjahr

Der deutsche Buchmarkt hat nach den vom Ostergeschäft (April) und zusätzlichen Verkaufstagen (Mai) getragenen kräftigen Umsatz-Zuwächsen im Juni weniger verloren, als kalendarisch zu erwarten war. Trotz zweier Feiertage, einer bundesweit und einer in den bevölkerungsreichsten Bundesländern, blieben die Umsätze weniger als 1% unter dem allerdings schwachen Vorjahresmonat:

  • Deutschland gesamt: Der deutsche Gesamtmarkt mit den Verkäufen des stationären Buchhandels, des Bahnhofsbuchhandels, der Nebenmärkte (u.a. Drogerie, Warenhaus) sowie des Online-Buchhandels lag im Juni um 0,5% unter Vorjahr. Nach 6 Monaten liegt der kumulierte Umsatztrend

Der deutsche Buchmarkt hat nach den vom Ostergeschäft (April) und zusätzlichen Verkaufstagen (Mai) getragenen kräftigen Umsatz-Zuwächsen im Juni weniger verloren, als kalendarisch zu erwarten war. Trotz zweier Feiertage, einer bundesweit und einer in den bevölkerungsreichsten Bundesländern, blieben die Umsätze weniger als 1% unter dem allerdings schwachen Vorjahresmonat:

  • Deutschland gesamt: Der deutsche Gesamtmarkt mit den Verkäufen des stationären Buchhandels, des Bahnhofsbuchhandels, der Nebenmärkte (u.a. Drogerie, Warenhaus) sowie des Online-Buchhandels lag im Juni um 0,5…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Deutsche Buchumsätze im Juni nur knapp unter Vorjahr

(281 Wörter)

3,00
EUR
Powered by

Kommentare

2 Kommentare zu "Deutsche Buchumsätze im Juni nur knapp unter Vorjahr"

  1. Die Basis der Zahlen des buchreport-Umsatztrends ist das Handelspanel der Buchmarkt-Forschung von Media Control mit im deutschsprachigen Raum 4200 Verkaufsstellen im Buchhandel, Bahnhofsbuchhandel, in Warenhäusern, Online/E-Commerce und in Nebenmärkten. Es wird der gesamte Buchmarkt abgebildet: Neben dem stationären Buchhandel, dem Bahnhofsbuchhandel und stationären Nebenmärkten seit Anfang dieses Jahres auch der E-Commerce inkl. Marktführer Amazon.
    Die im buchreport-Umsatztrend ausgewiesen Zahlen sind Durchschnittswerte, die in einzelnen Unternehmen z.B. je nach lokaler Wettbewerbslage abweichen können. Im Juni gibt es auch regional stärkere Schwankungen wegen nicht-bundeseinheitlicher Feiertage.
    Sofern die Frage dahin zielt, dass die Zahlen zu positiv sind: Für den stationären Buchhandel ist, wie eigens ausgewiesen, die Entwicklung auch deutlich kritischer als im Gesamtmarkt mit –1,5% weniger Umsatz im 1. Halbjahr und (kompensiert durch höhere Preise) einem deutlichen Absatzrückgang in der Größenordnung von 3 bis 4%.

  2. Rainer Bartle | 7. Juli 2017 um 9:32 | Antworten

    Wer glaubt eigentlich diesen Zahlen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Digitalisierung: Keine Angst vor der Cloud!  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Verlage von Schreibrobotern profitieren können  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    2
    Klüpfel, Volker; Kobr, Michael
    Ullstein
    3
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    5
    Schirach, Ferdinand
    Luchterhand
    14.05.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten