PLUS

Flatrate als Zukunftsmodell für die digitale Distribution?

Mit dem Digitalgeschäft wollen die Hörbuch-Verlage neue Zielgruppen erschließen. Bei der Einschätzung der Erlösmodelle gibt es jedoch große Unterschiede (Foto Startseite: Felix Meyer, Flickr, CC BY-NC-ND 2.0).

Digitale Distribution– im buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Noch vor zehn Jahren war der Digitalbereich im Hörbuch eine winzige Nische: Nach Schätzungen des Börsenvereins erwirtschafteten die Verlage 2007 gerade einmal 0,8% ihrer Umsätze mit Downloads. Das Herunterladen von Hörbüchern war zu diesem Zeitpunkt das ausschließliche Erlösmodell im Digitalmarkt, ein halbes Dutzend Portalbetreiber standen im Wettbewerb. Seither hat sich die Situation grundlegend geändert: Es hat eine Marktbereinigung stattgefunden, aus der das später von Amazon übernommene Portal Au­dible quasi mit einer Monopolstellung hervorgegangen ist. Downloads sind zwar noch immer der vorherrschende Vertriebsweg, aber mit dem Streaming ist eine neue Distributionsform ins Spiel gekommen, mit neuen Anbietern wie Napster, Deezer und Spotify. Noch in diesem Jahr will auch das zum schwedischen Bonnier-Konzern gehörende Streaming-Portal Bookbeat im deutschen Markt starten, mit dem Ziel, langfristig das umfangreichste Hörbuch-Angebot in diesem Segment zu liefern.

Vor allem aber hat sich die wirtschaftliche Bedeutung des digitalen Bereichs massiv gewandelt:


Mit dem Digitalgeschäft wollen die Hörbuch-Verlage neue Zielgruppen erschließen. Bei der Einschätzung der Erlösmodelle gibt es jedoch große Unterschiede (Foto Startseite: Felix Meyer, Flickr, CC BY-NC-ND 2.0).

Digitale Distribution– im buchreport.spezial Hörbuch

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Noch vor zehn Jahren war der Digitalbereich im Hörbuch eine winzige Nische: Nach Schätzungen des Börsenvereins erwirtschafteten die Verlage 2007 gerade einmal 0,8% ihrer Umsätze mit Downloads. Das Herunterladen von Hörbüchern war zu diesem Zeitpunkt das ausschließliche Erlösmodell im Digitalmarkt, ein halbes Dutzend Portalbetreiber standen im Wettbewerb. Seither hat sich die Situation grundlegend geändert: Es hat eine Marktbereinigung stattgefunden, aus der das später von Amazon übernommene Portal Au­dible quasi mit einer Monopolstellung hervorgegangen ist. Downloads sind zwar noch immer der vorherrschende Vertriebsweg, aber mit dem Streaming ist eine neue Distributionsform ins Spiel gekommen, mit neuen Anbietern wie Napster, Deezer und Spotify. Noch in diesem Jahr will auch das zum schwedischen Bonnier-Konzern gehörende Streaming-Portal Bookbeat im deutschen Markt starten, mit dem Ziel, langfristig das umfangreichste Hörbuch-Angebot in diesem Segment zu liefern.

Vor allem aber hat sich die wirtschaftliche Bedeutung des digitalen Bereichs massiv gewandelt: Es liegen zwar keine konkreten Zahle…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Ihre Rechnung 5 EUR erreicht. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

Hier erfahren Sie mehr zum Kauf von Einzelartikeln über buchreport.plus.
powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Flatrate als Zukunftsmodell für die digitale Distribution?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau