PLUS

Wiley klagt über Weiterungen des »Deal«-Projekts

Der Handel und kleinere Verlage fürchten, im Zuge des Projekts „Deal“ im E-Journal-Markt absehbar außen vor zu sein. Aber auch die verhandelnden Großverlage sehen die Ziele der Wissenschaftsorganisationen kritisch, insbesondere die Festlegung auf das Geschäftsmodell Open Access (OA), die bereits bei den Verhandlungen mit Elsevier für Streit und verhärtete Fronten gesorgt hat. Eva E. Wille, in leitenden Positionen beim deutschen Verlag Wiley-VCH und damit bei einem weiteren „Deal“-Verhandlungspartner, Wiley, tätig, hat sich auf den Berliner Buchtagen jetzt dazu geäußert:

  • „Deal“ solle zum Wendepunkt der europäischen Wissenschaftspolitik werden, die eine flächendeckende Umstellung auf OA bis 2020 anstrebt.
  • Der ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wiley klagt über Weiterungen des »Deal«-Projekts"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 13. September - 23. September

      Harbour Front Literaturfestival 2017

    2. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    3. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    4. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    5. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse