Verlässliche Zeitansagen für den Handel

Kunstgenuss in Hamburg-Eppendorf zeigt, dass sich mit Büchern, Geschenkartikeln, Papierwaren und Kalendern eine attraktive Mixtur zusammenstellen lässt. Inhabern Petra von Schmude ködert die Kunden mit Blickfängen (Foto: Kunstgenuss).

Mehr zum Thema – im buchreport.spezial Kalender

Das buchreport.spezial steht für Abonnenten von buchreport.digital ab 17 Uhr im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Zuverlässig wie ein Uhrwerk, aber nicht ohne Körnchen im Getriebe: Im Reigen der Warengruppen bleibt der Kalender ein verlässlicher Umsatzbringer. „Die Geschäfte laufen stabil“, bilanzieren KV&H-Geschäftsführer Jürgen Horbach und Niels Meyne, geschäftsführender Inhaber des Korsch Verlags, die Saison 2017. Aber: Zum Teil steigende Remissionen und ein wachsender Druck bei der Themenfindung trüben die Gelassenheit der Kalendermacher, die mit einer treuen Stammkundschaft rechnen können.

 

Hoffnungsträger und bewährte Klassiker

In den Kalenderverlagen ist jetzt der Verkauf der Hoffnungsträger für die Saison 2018 angelaufen. Ein Schlaglicht auf Trends und Inhalte, mit denen die Verlage neben bewährten Klassikern Akzente setzen wollen:

  • Renaissance von Tafel und Typo: Die Themen Handlettering, Chalkboard-Art und Typografie werden von den Kalenderverlagen in vielfältiger Weise bespielt. Bei den Formaten und den Preisen wird dabei eine große Bandbreite abgedeckt.
  • Zugstarke Lizenzen: An den „Minions“ aus dem Disney-Universum – in diesem Jahr rollt ein drittes Animationsabenteuer an – führt weiterhin kein Weg vorbei. Auf Verkäufe programmiert sind zudem u.a. Kalender zu „Bibi & Tina“, „Star Wars“ oder zum angesagten Thema Einhörner.
  • Unverwüstliche Hilfsmittel: Schülerkalender und Familienplaner bleiben trotz Online-Planerkonkurrenz Eckpfeiler im Programm.

 

Gelingt der Generationswechsel?

Kalenderkäufer sind in der Regel langjährige Kunden, die immer wieder zu ihren Lieblingen greifen. Gelingt der notwendige Generationswechsel zum jungen Publikum? „Ja, nach Jahren der Digitalisierung und Virtualisierung ist wieder Haptik angesagt, egal ob bei den Makern, auf dawanda.com, bei „Flow“- oder „Wolf“-Lesern, Köchen, Kulinarikern, Oldtimerbastlern oder auch in der bildenden Kunst“, stellt Folkert Roggenkamp, Vertriebs- und Marketingleiter bei Delius Klasing, fest. Und auch Anette Philippen, Geschäftsführerin des DuMont Kalenderverlags, ist überzeugt, dass die junge Generation an Bord bleibt. „Das können wir aufgrund erfolgreicher Verkäufe für diese Zielgruppe feststellen“, schildert Philippen. Der Verlag, im Februar unter das Dach der Kieler Neumann-Wolff-Gruppe gewandert, bespielt dafür die entsprechenden Kanäle mit adäquaten Themen (Handlettering, Sprüche, Illustrationen, Poster). Der DuMont Kalenderverlag gehört auch zu den Unternehmen, die im vergangenen Jahr die LitBlogConvention mit ins Leben gerufen haben, um Blogger, Instagramer und YouTuber zu erreichen und um zu verstehen, wie sie ticken.

Kalenderbestseller 10 bis 19,99 Euro
1 Naturkalender (Landwirtschaftsverlag) 14,95
2 DuMonts neuer Küchenkalender (DuMont) 12,99
3 Paungger & Poppe: Mondjahr (Mosaik) 14,00
4 Neukirchener Kalender (Neukirchener Verlag) 11,50
5 Kunst (Harenberg) 17,99
6 Der falsche Kalender (Voland & Quist) 12,90
7 Neon – unnützes Wissen (Heyne) 11,99
8 Reise (Harenberg) 17,99
9 Loriot Tagesabreißkalender (Heye) 13,99
10 Chronik (Harenberg) 17,99
Deutschland, Erhebungszeitraum 5/2016 bis 4/2017; ohne Notizbuchkalender; empfohlene Verkaufspreise in Euro; Datenbasis: Media Control
Kalenderbestseller ab 20 Euro
1 Der literarische Katzenkalender (Schöffling) 22,95
2 Arche Literatur Kalender (Arche) 22,00
3 Eine Reise um die Welt (Harenberg) 22,99
4 Aufbau Literatur Kalender (Aufbau) 21,95
5 Eine Reise durch Deutschland (Harenberg) 22,99
6 MixGenuss Rezeptkalender (C.T. Wild) 24,90
7 Geheimnisvolle Natur (Harenberg) 22,99
8 Typo- und Sprüche-Kalender (DuMont) 25,00
9 Eine Reise durch die Welt der Kunst (Harenberg) 22,99
10 Der literarische Gartenkalender (Schöffling) 22,95
Kalenderverkäufe nach Preisgruppen
Preisgruppe (€) Anteil am Absatz Anteil am Umsatz meistverkaufter Titel
    bis  4,99 21% 8% Tafelkalender A4 (Korsch)
 5 bis  9,99 39% 29% Der Lebensfreude Kalender (PAL)
10 bis 14,99 21% 25% Naturkalender (Landwirtschaftsverlag)
15 bis 19,99 13% 21% Kunst (Abreißkalender, Harenberg)
20 bis 24,99 4% 8% Der literar. Katzenkalender (Schöffling)
ab 25 3% 10% Typo- und Sprüche (DuMont)
Deutschland, Buchhandel stationär und E-Commerce, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus/Nebenmärkte Erhebungszeitraum Mai 2016 bis April 2017 | gerundete Prozentwerte | Datenbasis: Media Control

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verlässliche Zeitansagen für den Handel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017