Gmeiner stellt auf glatte Preise um

Mit dem kommenden Herbstprogramm verabschiedet sich der Gmeiner Verlag von krummen Preisendungen für seine Novitäten. Der in Meßkirch ansässige Verlag reagiere auf die Wünsche des Buchhandels und verzichte „ab sofort auf die ärgerlichen 99-Cent-Preisendungen“. Nach einer Testphase im Frühjahr mit den Premiumformaten gilt diese Entscheidung jetzt für das Gesamtprogramm. Und auch für die Backlist: Die Umstellung erfolgt sukzessive für anstehende Nachauflagen. 

Gmeiner befindet sich mit der neuen Pricing-Strategie in guter Gesellschaft: Auf Druck der Sortimenter, die 99-Cent-Endungen aus diversen Gründen mehrheitlich ablehnen, haben in diesem Jahr bereits Bastei Lübbe, S. Fischer, DuMont und die Edition Fackelträger auf glatte Preise umgestellt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Gmeiner stellt auf glatte Preise um"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Mit Buch-Retrodigitalisierung die Backlist wiederbeleben  …mehr
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    11.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)