PLUS

Mehr als das Produkt eines Autors

Wolfgang Tischer (Foto: privat)

Wolfgang Tischer wünscht sich für Bücher einen Abspann analog zum Film. Im Interview erklärt der Gründer und Herausgeber von literaturcafe.de, warum Verlage mehr Eigenwerbung machen müssen.

Wozu ein Abspann für Bücher?

Verlage sind gerade in Zeiten des Selfpubli­shings mehr denn je bestrebt, ihre Dienstleistungen darzustellen. Ein solcher Abspann könnte ein Instrument sein, zu zeigen, wie viele Menschen an der Entstehung eines Buches beteiligt sind.

Hand aufs Herz: Lesen Sie nach einem Kinofilm den Abspann?

Ja, ich gehöre tatsächlich ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mehr als das Produkt eines Autors"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten