PLUS

USA: Trumps Etatpläne bedrohen Zukunft vieler Indie-Verlage

Dass Donald Trump in seinem ersten Bundeshaushalt den Kulturetat zugunsten militärischer Aufrüstung drastisch kürzen würde, hatte sich abgezeichnet. Tatsächlich aber gehen die Pläne des neuen US-Präsidenten noch viel weiter: Die staatliche Förderung von Bibliotheken und kulturellen Einrichtungen, von denen einige eng mit der Buchbranche zusammenarbeiten, soll komplett gestrichen werden.

Als Konsequenz malt „Publishers Weekly“ ein Horrorszenario an die Wand: Wird der Haushalt in der vorgelegten Form verabschiedet und die Förderung insbesondere der Kulturorganisation National Endowment of the Arts (NEA) gekippt (zuletzt 148 Mio Dollar), droht vielen unabhängigen Buchverlagen das Aus, die am NEA-Fördertropf hängen.

Zu denen, die die Alarmglocken ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "USA: Trumps Etatpläne bedrohen Zukunft vieler Indie-Verlage"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis