PLUS

Studie attestiert hohe Einbußen durch Schwarzkopien

Der Pirateriebekämpfungsdienstleister Digimarc hat zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Nielsen die US-amerikanischen E-Book-Piraten ins Visier genommen. Die zentralen Ergebnisse ihrer Studie:

  • 16,5 Mio Personen (22% aller E-Book-Leser) laden illegal Titel herunter.
  • Die meisten Schwarzleser sind jünger als 35; zwei Drittel sind Männer.
  • Über 70% der E-Book-Piraten haben mindestens einen College-Abschluss, zwei Drittel verfügen über ein jährliches Haushaltseinkommen von mehr als 60.000 Dollar (100.000 Dollar oder mehr: 29%).
  • Je 30% der Piraten nutzen Sharehoster und Torrent-Sites zum File­sharing. Fast genauso häufig erhalten sie illegale E-Book-Kopien von Freunden (per Mail oder USB-Stick) oder erwerben sie auf Websites wie Ebay.
  • Gleichzeitig besteht offenbar ...

Kommentare

1 Kommentar zu "Studie attestiert hohe Einbußen durch Schwarzkopien"

  1. 30% nutzen Torrent-Seiten, um E-Books(!) herunterzuladen? Warum sollten sie das tun? Um Abmahnanwälten eine Freude zu machen? – Im deutschen Sprachraum sicherlich nicht, das gefahrlose Angebot ist ja groß genug. USA-Zahlen lassen sich da schwerlich übertragen.
    Wäre es anders, dann wäre ich einmal mehr schwer verwundert ob der digitalen Naivität hiesiger “Digital Natives”. Nun ja, es soll auch Leute geben, die noch nie was von Captchas gehört haben und glauben, dass sich Piraterie durch Software bekämpfen lässt (hint, hint).
    Aber warum überhaupt noch das Thema Piraterie erwähnen? Stört doch nur den Verlags-Büroschlaf!
    Und jetzt ran ans nächste E-Book-Projekt! Damit es auch morgen noch was zu “teilen” gibt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018