PLUS

Verweisen lukrative Provisionen auf viel Luft bei den Buchpreisen?

Der Buchhandel nutzt vermehrt die Möglichkeit, mit indirekt gewährten Umsatzprämien Endkunden zu gewinnen. Die Endkunden können mit ihrem Einkauf ihnen nahe stehenden Einrichtungen Geld zukommen lassen. Die Gutschrift-Prozentsätze variieren und sind oft zweistellig. Bei einem buchreport-Check in der 10. Kalenderwoche versprach Weltbild.de auf der vom Bundesverband der Schulfördervereine betriebenen Seite Bildungsspender.de sogar eine 16%-Vergütung. Man teste sukzessive verschiedene Wege, heißt es dazu von Weltbild.

Diese Meldung stammt aus dem buchreport.express 10/2017 (hier geht es zum E-Paper). Mit dem Prämienwettbewerb wird ein indirekter Preiswettbewerb durchgeführt. Dass die gesetzlich gebundenen Preise so viel Spielraum erhalten, ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Verweisen lukrative Provisionen auf viel Luft bei den Buchpreisen?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau