Hochschulen und Wissenschaftsverlage im Clinch

Der „Tagesspiegel“ berichtet über eine weitere Auseinandersetzung zwischen Universitäten und Wissenschaftsverlagen: In Berlin droht die Technische Universität (TU), den Vertrag mit dem internationalen Verlagsriesen Elsevier zu kündigen.

„Wir sind in einer höchst angespannten Situation, die Versorgung mit Literatur und Datenbanken ist nicht mehr gewährleistet“, wird Jürgen Christof, der leitende Direktor der Universitätsbibliothek, zitiert. Der Etat für Monographien, Sammelbände und Fachzeitschriften reiche schon lange nicht mehr aus. Der Grund für die Budgetprobleme seien vor allem die über ein Subskriptionsmodell bestellten Fachjournale aus den großen Verlagshäusern, die Jahr für Jahr teurer würden. „Das Problem ist, dass die Verlage die Universitäten erpressen, um ihre exorbitanten Preissteigerungen durchzusetzen“, klagt Christof. „Nach dem Motto: Ihr könnt ja kündigen, wenn euch die Konditionen nicht gefallen. Nur sind die Zugänge zu aktuellen Artikeln für Forscher aller Fachrichtungen leider unverzichtbar.“

Aus diesem Grund erwägt TU-Präsident Christian Thomsen nun, den Vertrag mit Elsevier zum Ende des Jahres zu kündigen. Gleichzeitig will er die Wissenschaftler der TU, die als Herausgeber oder Gutachter für Elsevier-Journale tätig sind, bitten, sich solidarisch zu zeigen und ihre Arbeit für Elsevier zu beenden, um so den Druck auf den Wissenschaftsverlag noch zu erhöhen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hochschulen und Wissenschaftsverlage im Clinch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Leipziger Messe-Tagung: Die (technische) Zukunft des Marketings  …mehr
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten